bedeckt München 15°

Katrin Bauerfeind und Sarah Kuttner:Hibbelig trifft schnörkellos

Katrin Bauerfeind, Sarah Kuttner

Die Moderatorinnen Sarah Kuttner (r.) und Katrin Bauerfeind

(Foto: Klaus Weddig/Marcus Höhn/ZDF)

Ein Platz im Hauptprogramm ist für Katrin Bauerfeind und Sarah Kuttner derzeit leider nicht zu haben, daher melden sich beide mit neuen Formaten auf 3sat und ZDF Neo zurück. Zeit für einen Vergleich.

"Irgendwann kann das ZDF gar nicht mehr anders, als mich ranzulassen", hat Jan Böhmermann im taz-Interview einmal auf die Frage gesagt, ob er sich in der Welt der Spartenkanäle gefangen fühle. Hoffentlich hat er recht. Bis die Verantwortlichen beim ZDF diese Einschätzung teilen, moderiert Böhmermann jedoch weiter sein vielgelobtes Neo Magazin im Spartenkanal ZDF Neo vor viel zu wenigen Zuschauern.

Aber er ist ja nicht allein mit seinem Nischendasein als talentierter junger Moderator, den die Öffentlich-Rechtlichen nicht ins Hauptprogramm lassen. Sarah Kuttner und Katrin Bauerfeind ergeht es ganz ähnlich. Sie machen tolles, junges Fernsehen, für eine Sendung beim großen ZDF oder im Ersten reicht es aber derzeit nicht. Nun starten beide - Kuttner bei ZDF Neo, Bauerfeind bei 3sat - mit neuen oder, im Fall von Katrin Bauerfeind, überarbeiteten Formaten.

Worum geht es:

Dem Grundprinzip nach sind sowohl Kuttner plus Zwei wie auch Bauerfeind Interviewformate, in denen mit (halbwegs) prominenten Gästen eine halbe Stunde lang über allerlei Dinge geplaudert wird. Dabei versuchen beide Sendungen, aus der klassischen Interviewsituation auszubrechen, auf völlig unterschiedliche Weise.

Sarah Kuttner trifft ihre Gäste in einem Berliner Loft, wo gegessen, getrunken, geraucht und nebenbei ein wenig über Gott und die Welt gesprochen wird. In Katrin Bauerfeinds Magazin spielt die Moderatorin für die aktuelle Staffel für einen Tag die Assistentin eines Prominenten. Sie begleitet die Beteiligten bei deren Arbeit und soll so nähere Einblicke ins Leben des Gesprächspartners gewinnen, als es ein klassisches Interview vermag.

Die Gäste:

Bei der Premiere von Kuttner plus Zwei sind am Donnerstagabend Schauspielerin Hannelore Elsner und Sänger Bosse zu Gast. Katrin Bauerfeind hat bereits am vergangenen Samstag zum Staffelauftakt den Kabarettisten Frank-Markus Barwasser (bekannt als Erwin Pelzig) begleitet. In Ausgabe zwei trifft sie den Publizisten und TV-Moderator Roger Willemsen.

Bezeichnende Dialoge (1):

Sarah Kuttner: "Ich find Eierlikörchen super!"

Hannelore Elsner: "Das hab ich zuletzt getrunken, als ich 14 war."

Bosse: "Muss der so hart sein?"

Bezeichnende Dialoge (2):

Katrin Bauerfeind: "Du kannst mir jetzt alles sagen. Ich tu alles, was du willst."

Frank-Markus Barwasser: "Dann würd ich sagen, wir trinken Kaffee und rauchen eine ohne Kamera."

Der Vergleich:

Katrin Bauerfeind ist eine wunderbar unkonventionelle Moderatorin, bei der nie ganz gewiss ist, was als nächstes passiert. In ihrem überarbeiteten Gesprächs- und Begleitformat ist ihre Hibbeligkeit aber so konstant an der "Over-the-top"-Grenze, dass Frank-Markus Barwasser davon mehr als einmal sichtlich überfordert, und selbst der positiv gesinnte Zuschauer nach kurzer Zeit mindestens ein bisschen genervt ist. Kaffee will sie ihrem neuen Chef bringen, das Bett aufschütteln, das Hemd bügeln und verheddert sich dabei ein wenig in ihrem eigenen, mit diversen Lachflashs versetzten Aktionismus.