Diekmann ... der Privatmann

Kai Diekmann ist ein treuer Mensch. Zumindest wenn es um zwei Dinge in seinem Leben geht: die Bild-Zeitung und seine Ehefrau Katja Kessler. Mit ihr ist Diekmann seit 2002 verheiratet, das Foto zeigt das Paar bei der standesamtlichen Hochzeit im Hamburger Rathaus. Die beiden haben mittlerweile vier Kinder - und wohl immer ein Gesprächsthema am Esstisch: die gemeinsame Leidenschaft für den Boulevard. Denn Kessler entschied sich nach der Promotion in Zahnmedizin für einen komplett anderen Beruf. Sie machte ein Praktikum bei der Bild-Zeitung, wurde Kolumnistin, später Buchautorin. So verfasste sie unter anderem die skandalumwitterten Biografien von Musikproduzent Dieter Bohlen. Auch ihr Eheleben verarbeitete Kessler literarisch ("Frag mich, Schatz, ich weiß es besser!: Bekenntnisse einer Ehefrau", "Das Schatzi-Experiment oder Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren", "Silicon Wahnsinn: Wie ich mal mit Schatzi nach Kalifornien auswanderte").

Wie man sich die Zusammenarbeit dieses - ja, an dieser Stelle sei das Wort erlaubt - Power-Paares vorstellen muss? Zitat Kessler: "Mein Mann ist der grässlichste Lektor, den man sich überhaupt vorstellen kann. Meist hat er keine Zeit und wenn, dann sitzt er murrend da und krickelt wild in meinem Manuskript herum. Ich bin dazu übergegangen, ihn mit einem großen Teller Nudeln vor den Fernseher zu setzen und fragliche Passagen lieber meiner Mutter vorzulesen."

Bild: DPA 5. November 2015, 16:132015-11-05 16:13:02 © SZ.de/jobr/doer/hum