"Kabul Luftbrücke":Filmreife Rettung

Lesezeit: 3 min

"Kabul Luftbrücke": Als die Taliban im August 2021 die Macht übernehmen, versuchen die USA und ihre Partner, die afghanischen Ortskräfte zu retten. Tausende Menschen wollen das Land verlassen.

Als die Taliban im August 2021 die Macht übernehmen, versuchen die USA und ihre Partner, die afghanischen Ortskräfte zu retten. Tausende Menschen wollen das Land verlassen.

(Foto: Donald R. Allen/AFP/US Air Force)

Als die Taliban die Macht übernehmen, beginnt eine Gruppe um eine deutsche Filmemacherin, Menschen aus dem Land zu retten. Eine Doku-Reihe erzählt die Geschichte der "Kabul Luftbrücke".

Von Sonja Zekri

Es war ein Action-Plot, filmreif und vielleicht tatsächlich die "krasseste Do-it-yourself-Evakuierungsaktion aller Zeiten", wie sie der Journalist Emran Feroz nannte: Mitte August vor einem Jahr fiel Afghanistan an die Taliban, und eine winzige, spontan gegründete Clique um die Journalistin Theresa Breuer versuchte, was den USA schlecht und der Bundesrepublik fast gar nicht gelang: jene Menschen auszufliegen, die an das Versprechen des Westens geglaubt hatten, die für internationale Organisationen gearbeitet, sich exponiert, für Frauenrechte und Pressefreiheit engagiert hatten. "Kabul Luftbrücke" nannten sie ihre Organisation, und über die Geschichte des spektakulären Charterfluges, mit dem Breuer und einige deutsche Journalisten - auch von der Süddeutschen - Ende August 2021 auf dem umkämpften Flughafen von Kabul landeten, hat Emran Feroz einen rasanten Podcast gemacht: "Inside Kabul Luftbrücke".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Liz Truss als Boxkämpferin auf einem Wandgemälde in Belfast
Großbritannien
Wie eine Fünfjährige, die gerade gegen eine Tür gelaufen ist
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB