Netflix: "Life's a Glitch":Lass mal

Life's a Glitch mit Julian Bam

Vom Influencer zum Taxifahrer: Julien Bam in "Life's a Glitch".

(Foto: Joshua Sammer)

Youtuber Julien Bam tritt als Schauspieler in einer Mini-Serie auf. Es fällt schwer, ihm das abzukaufen.

Von Clara Meyer

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Influencer sein gewohntes Videoplattform-Milieu verlässt, um sich vor größeren Kameras auszuprobieren. Manchmal klappt das ganz gut, beispielsweise bei Nilam Farooq, als daaruum zeitweise eine der größten Youtuberinnen Deutschlands, die Ende Oktober neben Christoph Maria Herbst in Contra zum wiederholten Male auf der Kinoleinwand zu sehen sein wird. In anderen Fällen nimmt ein Influencer-Auftritt zumindest dem Erfolg des Gesamtensembles nichts, wie die Gastrolle von Lifestyle-Videoproduzentin Julia Beautx in der Jugendromanze Das schönste Mädchen der Welt. Und dann gibt es noch die Fälle, in denen man es lieber ganz hätte bleibenlassen sollen. So ist es bei Life's a Glitch mit Julien Bam.

Bam, bürgerlich Julien Zheng Zheng Kho Budorovits, war lange Zeit einer der erfolgreichsten deutschen (Comedy-)Youtuber. Mehr als fünf Millionen Follower zählte sein Account, der ebenfalls Julien Bam hieß. Dann löste er ihn Ende 2019 auf. Doch seine Karriere ging weiter. Erst ein Neustart auf der Gaming-Plattform Twitch, dann eine Rückkehr zu Youtube, diesmal im Gaming-Bereich. Währenddessen immer wieder brav Werbe-Kooperationen, wie sich das für einen Influencer so gehört. Seit Sommer dieses Jahres hostet er außerdem mit dem selbsternannten CDU-Zerstörer und Youtube-Kollegen Rezo einen Podcast auf Spotify. So weit, so üblich die Influencer-Karriere. Fehlte nur noch die Schauspiel-Kirsche auf dem Sahnehäubchen Medienwelt.

Im Paralleluniversum muss der berühmte Influencer wieder von vorn anfangen

Diesen Wunsch hat sein Bruder, Regisseur Shawn Budorovits alias Shawn Bu, jetzt für ihn erfüllt: In Life's a Glitch, auf Deutsch so viel wie "Das Leben ist eine Panne", spielt Bam quasi sich selbst. Einen erfolgreichen Influencer, der sich in Erfolg, Geld und Awards nur so suhlt, und einzig von seinem bodenständigen Freund Joon (Joon Kim) und seiner Traumfrau Clara (Vivien König) geerdet wird. Die hat er gerade erst auf einem Event nach einem Date gefragt und die Zusage gemeinsam mit einem Mexikaner begossen, als Joon und er auf dem Rückweg der Veranstaltung mit dem Auto in einen 5 G-Mast crashen. Sie landen aber nicht im Krankenhaus, sondern in einer Parallelwelt und Julien direkt auf dem Boden der Tatsachen: Er ist kein gefeierter Influencer mehr, sondern ein unbekannter Taxifahrer ("Ich dachte ihr seid Fans." "Fans von 'nem Taxifahrer, oder was?").

Die neue Welt gefällt dem verwöhnten Youtuber nicht. Gemeinsam mit Joon, der in der Paralleldimension ein berühmter Rapper ist, den damit verbundenen Erwartungen aber nicht gerecht werden kann, probiert Julien alles, um zurück in seine Welt zu kehren. Verrückte Kämpfe austragen, Challenges bewältigen, Verbindungen zu Physikern und zur anderen Dimension aufbauen. Sobald die beiden dahin Kontakt haben, erleben sie den sogenannten "Glitch", ein Leuchten und Flackern am 5 G-Mast oder am Handy.

Eigentlich scheint es, als wollten die Brüder den Influencer-Ruhm in Frage stellen

Auch wenn es sich nur um eine Miniserie handelt - vier Folgen dauert der Weg zurück ins alte Leben - gleicht Life's a Glitch einer Zumutung. Eine schwachsinnige Szene reiht sich an die nächste. Der Plot ist zusammenhanglos, die Dialoge bleiben meist ohne jegliche Tiefe. Wer Spaß an Serien mit Spielecharakter hat, sollte sich eher ans gehypte Squid Game halten. Weder Bam noch seine Co-Darsteller glänzen mit ihrer schauspielerischen Leistung (und die anderen sind wohlgemerkt hauptberuflich Schauspieler).

Das ist schade. Denn es scheint, als hätten sich die Brüder zur Aufgabe gemacht, den vermeintlich hohen Wert des Influencer-Ruhms in Frage zu stellen ("Ganz simpel. Kein Schickimicki und nichts. Das war irgendwie nice."). Dies aber durch eine weitere gewinn- und bekanntheitsbringende Selbstvermarktung zu thematisieren, widerspricht sich. Vielleicht sollten Influencer lieber auf ihren gewohnten Plattformen bleiben und nicht ins Paralleluniversum Schauspiel reisen. Außer sie heißen Farooq und haben wirklich schauspielerisches Talent.

Life's a Glitch, auf Netflix

Zur SZ-Startseite
Pressefoto Jonas Bendiksen Veles

SZ PlusFake News im Journalismus
:Warum ein Fotojournalist seine Bilder fälschte

Jonas Bendiksen ist ein renommierter norwegischer Fotograf. Jetzt hat er unbemerkt eine komplette Fotoreportage gefakt. Warum? Ein Gespräch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB