Jubiläum Deutsches Theater

Am Sonntag läuft der 1000. "Tatort". Die ARD-Krimireihe müht sich oft mit aktuellen Themen ab. Doch Episoden, die bleiben, sind nicht die betont relevanten, sondern die berührend erzählten.

Von Holger Gertz

Der Tatort der vergangenen Woche, Episode 999, war ein schön griffiges Beispiel für eines der konzeptionellen Probleme, mit dem dieses Format seit Längerem geschlagen ist.

Es ging um eine junge Frau, die den Versprechungen des IS verfallen war, es waren auch bärtige Prediger aufgeboten sowie deutsche Passanten, die plakativ auf den Boden spuckten, sobald sie der Frau mit dem Niqab begegneten. Über die Handlung gelegt: arabisch klingende Musik und betont unbetont vorgetragene Sequenzen aus Briefen der jungen Frau, mit denen ...