bedeckt München

Jemen:Journalist getötet

Der Foto- und Video-Journalist Nabil Hasan al-Quaety ist im Jemen ermordet worden. Der 34-Jährige arbeitet für die Nachrichtenagentur AFP und regionale Medien. Nach AFP-Angaben wurde er am Dienstag von bewaffneten Männern vor seinem Haus getötet. Laut "Reporter ohne Grenzen" wurde er von Unterstützern der international anerkannten jemenitischen Regierung angefeindet. Möglicherweise sei er aber auch bei militärischen Verantwortlichen in Abu Dhabi angeeckt, weil er Fotos von Milizionären mit Waffen aus den Emiraten veröffentlicht habe.

© SZ vom 04.06.2020 / epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite