Japanische Beziehungsserie:Wer braucht schon Liebe

Japanische Beziehungsserie: Trotz seines guten Aussehens und beruflichen Erfolges ist Satoru Mukai seit zehn Jahren Single und hat keine Ahnung, wie er eine neue Beziehung angehen soll. Mit:Eiji Akaso,Erika Ikuta,Amane Okayama

Trotz seines guten Aussehens und beruflichen Erfolges ist Satoru Mukai seit zehn Jahren Single und hat keine Ahnung, wie er eine neue Beziehung angehen soll. Mit:Eiji Akaso,Erika Ikuta,Amane Okayama

(Foto: Netflix)

Die japanische Serie "Turn to me Mukai-kun" schildert unsentimental, wie schwer sich die japanischen Männer mit der Gleichberechtigung der Frau tun.

Von Thomas Hahn

Zwischendurch sieht es so aus, als sei Satoru Mukai auf seiner Suche nach Liebe ans Ziel gekommen. Er ist wieder mit Miwako zusammen, die ihn zehn Jahre zuvor verlassen hatte, obwohl er immer dachte, sie sei die Frau seines Lebens. Die alte Anziehungskraft scheint zurück zu sein. Aber dann nimmt er sie zur Seite und sagt ihr, wie froh er sei, dass sie wieder zusammen sind. Miwako schaut nachdenklich. Satoru stutzt. "Wir sind doch zusammen, oder?" - "Ich glaube nicht", antwortet Miwako leise, und schon wieder bricht im Leben des japanischen Firmenangestellten Satoru Mukai ein Stück Welt zusammen.

Zur SZ-Startseite
BTS im Oval Office mit Joe Biden

SZ PlusAutobiografie der K-Pop Band "BTS"
:Aus der Sicht der sieben Idole

Die englischsprachige Autobiografie der K-Pop-Band "BTS" ist einer der deutschen Sachbuch-Bestseller des Sommers.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: