bedeckt München 15°

Jamie-Lee Kriewitz im Porträt:Stimme der Vernunft

Rehearsals - 61st Eurovision Song Contest

Ihre Arbeitskleidung mag unkonventionell sein, doch nur weil Jamie-Lee Kriewitz kunterbunte Manga-Outfits mag, ist sie noch lange nicht durchgeknallt.

(Foto: Jonas Ekstromer/dpa)

Am Samstag tritt "The Voice of Germany" Jamie-Lee Kriewitz beim Eurovision Song Contest an. Dafür, dass Wettbewerbe angeblich nicht ihr Ding sind, absolviert die 18-Jährige den Rummel gelassen.

Jamie-Lee Kriewitz ist schon am vergangenen Freitag in Stockholm angekommen, und seither läuft die Show. Der Eurovision Song Contest (ESC) in der Globe Arena, bei dem sie für Deutschland startet, findet zwar erst am Samstag statt. Aber bis dahin muss ja auch was geschehen. Zu absolvieren hatte Jamie-Lee Kriewitz deshalb unter anderem: zwei Proben. Einen Bürgermeister-Empfang. Einen Botschafts-Empfang. Einen Besuch in der Deutschen Schule. Eine Achterbahnfahrt mit der dänischen Band Lighthouse X. Ungefähr hunderttausend Interviews. Ihre gute Laune soll dabei unverwüstlich gewesen sein. Die Frage, ob Jamie-Lee das Mediengewitter mit der gewünschten Professionalität bewältigt habe, beantwortet die NDR-Sprecherin Iris Bents im Ton der Selbstverständlichkeit: "Sie hat zwei Publikumsabstimmungen gewonnen: bei The Voice of Germany und dem ESC-Vorentscheid. Darüber müssen wir nicht reden."

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Siemens
Der halbierte Konzern
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind