20 Jahre VivaHerrlich verrückt

Stefan Raab trug Jeans mit Lederflicken, im Studio stand ein Faxgerät in Form eines Mundes und dann war da noch Mola. Vor 20 Jahren ging der Musiksender Viva auf Sendung. Sieben Dinge, an die wir uns gerne erinnern.

Von Anne Hemmes

20 Jahre Viva – Mola Adebisi

Stefan Raab trug Jeans mit Lederflicken, im Studio stand ein Faxgerät in Form eines Mundes und dann war da noch Mola! Vor 20 Jahren ging der Musiksender Viva auf Sendung. Sieben Dinge, an die wir uns gerne erinnern.

1. Der Schriftzug

Die vier Dreiecke waren Vivas Erkennungsmerkmal. Der Name entstand eher zufällig: Er ist ein Akronym für Videoverwertungsgesellschaft und war zunächst nur als Scherz gedacht. Aber der Name blieb und etablierte sich. Wer den Musiksender einschaltete, wusste: Der Sender mit dem blau-gelben zeigt Musik, Stars zum Anhimmeln und coole Moderatoren (wie der Herr im Bild, aber dazu später).

Bild: dpa 1. Dezember 2013, 10:552013-12-01 10:55:41 © SZ.de/ahem/cag