Jack Grealish feiert die Champions League:Der vollste Eimer Europas

Jack Grealish feiert die Champions League: Jack Grealish in wenigstens körperlicher Gegenwart des sogenannten Henkelpotts. Wohin genau er schaut, woran er gerade denkt? Haha, falsche Frage.

Jack Grealish in wenigstens körperlicher Gegenwart des sogenannten Henkelpotts. Wohin genau er schaut, woran er gerade denkt? Haha, falsche Frage.

(Foto: OLI SCARFF/AFP)

Das Internet kürt den unglaublich betrunkenen Fußballer Jack Grealish zum Mitarbeiter der Woche. Er selbst wird sich kaum erinnern können.

Von Cornelius Pollmer

Zunächst seien eventuell mitlesende Fachkräfte der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung freundlich gebeten, diesen Text kurz zu verlassen, gehen Sie spazieren, machen Sie sich einen Tee, knautschen Sie einen Knautschball zur Entwöhnung wovon auch immer. Denn es geht im Folgenden um die vergangenen Tage im Leben des Fußballspielers Jack Grealish, der am späten Samstagabend in Istanbul mit Manchester City die Champions League im Herrenfußball gewann. Was Grealish in den 48 oder auch 72 Stunden danach tat, dafür ist die hässliche Vokabel "saufen" irgendwie unzureichend. Grealish hat sich ordentlich die Rüstung lackiert, einen in die Sakristei georgelt, ja, er hat sich mal so richtig die Batterie abgeklemmt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusChampions League
:Guardiola verliert sein Stigma

Zwölf Jahre lang jagte Pep Guardiola den Henkelpott. In Istanbul gewinnt er mit Manchester City die Trophäe, die er mehr als alle anderen ersehnte - und die ihn nun erst recht zu einem einzigartigen Trainer macht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: