Italien:Jetzt auch Roberto Saviano

Italien: "Er ist nicht im Programm": Publikumsliebling und Mafia-Enthüller Saviano, hier 2022 beim Festival von Sanremo, hatte sich mit Lega-Chef Salvini angelegt.

"Er ist nicht im Programm": Publikumsliebling und Mafia-Enthüller Saviano, hier 2022 beim Festival von Sanremo, hatte sich mit Lega-Chef Salvini angelegt.

(Foto: Ettore Ferrari/imago images/ZUMA Wire)

Warum so viele gute Journalisten ihre Sendeplätze bei Italiens Rai verlieren oder den Sender freiwillig verlassen.

Von Marc Beise

Elly Schlein und Giorgia Meloni haben wenig gemeinsam, was ihre politischen Überzeugungen und ihren Lebenswandel angeht, das kann man schon an ihrer jeweiligen Jobbeschreibung erkennen. Die eine ist Vorsitzende der postfaschistischen Partei Fratelli d'Italia (FdI), die andere Chefin des sozialdemokratischen Partito Democratico (PD). Gemeinsam ist beiden allerdings, dass sie junge Frauen sind, die es in einem bisher von älteren bis alten Männern dominierten Umfeld bis ganz nach oben geschafft haben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusItalien
:Zum Abschied einen Kübel Hohn

Die Regierung Meloni will den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auf ihre Linie bringen. Der beliebte Starmoderator Fabio Fazio zieht die Konsequenzen - und geht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: