Serie "It's a Sin":Leider positiv

Serie "It's a Sin": Ritchie (Olly Alexander) wirft das Jura-Studium zugunsten seiner Schauspielkarriere hin - doch in seiner überwiegend schwulen WG gibt es bald größere Probleme.

Ritchie (Olly Alexander) wirft das Jura-Studium zugunsten seiner Schauspielkarriere hin - doch in seiner überwiegend schwulen WG gibt es bald größere Probleme.

(Foto: Ben Blackall/ZDF und Ben Blackall)

Eine queere WG mitten in der Aids-Krise der Achtzigerjahre. Eine solche Serie wollte in Großbritannien erst mal keiner haben. Nun zeigt auch das ZDF die grandiose Miniserie.

Von Clara Westhoff

Im Jahr 1981 tauchten sie plötzlich auf, die Berichte über eine mysteriöse Krankheit, die zuerst in den USA vor allem homosexuelle Männer das Leben kostet. Die Ursache ist unklar, doch eines nimmt schnell zu - die ohnehin vorhandene Angst vor Stigmatisierung in der LGBTQ-Gemeinschaft.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus40 Jahre HIV
:Herr Herbst und das Glück

Vor vierzig Jahren entdeckten Forscher das HI-Virus. Wer sich damals infizierte, war kaum zu retten, weder vor Aids noch vor der Ächtung durch die Anderen. Heute hat eine Ansteckung ihren Schrecken verloren, ihr Stigma aber noch nicht. Die Geschichte eines Überlebenden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: