bedeckt München
vgwortpixel

Journalismus:"Pegel der Verzweiflung"

Bauerndemo Land schafft Verbindung Bauern protestieren mit ihren Traktoren mit einer Sternfahrt unter dem Motto Land sch

Imageproblem? Gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung in Berlin protestierende Landwirte.

(Foto: Christian Mang/imago)

Kürzlich haben Landwirte einen Journalisten sogar zu Hause bedrängt - Mistkübel inklusive. Was ist da los? Der Chefredakteur der "Bauernzeitung" über Wut, mangelnden Respekt und Fehler in der Debatte.

Viele Landwirte protestieren - und nicht nur gegen Berlin und Brüssel, sondern auch gegen Medien. Tausende unterstützten ein Protestschreiben, das den Bayerischen Rundfunk aufforderte, eine Redakteurin wegen unliebsamer Kommentare abzuberufen. Einen Redakteur der Braunschweiger Zeitung bedrängten Bauern sogar zu Hause, weil sie mit seinen Berichten nicht einverstanden waren. Welche Stimmung steckt hinter solchen, sich häufenden Protestaktionen? Ralf Stephan, 60, hat seit 1996 verschiedene landwirtschaftliche Fachzeitschriften geleitet. Seit Juni dieses Jahres ist der gebürtige Brandenburger Chefredakteur der Bauernzeitung, einem Fachblatt für die Landwirtschaft Ostdeutschlands.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
So wird ein neuer Ort zur Heimat
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Türkgücü München
"Das ist kein Geheimplan. Es ist ein Plan"
Zur SZ-Startseite