Hubert Aiwanger bei "Markus Lanz":Show eines Unschuldigen

Hubert Aiwanger bei "Markus Lanz": Markus Lanz, Hubert Aiwanger (Archivbild)

Markus Lanz, Hubert Aiwanger (Archivbild)

(Foto: ZDF/Cornelia Lehmann)

Bei Markus Lanz kann man Hubert Aiwanger 70 Minuten dabei zuschauen, wie er eigentlich so ist. Und der ist original echt: ein Opfer.

Von Willi Winkler

Es ist viel darüber geschrieben worden, wie Hubert Aiwanger als Politiker in einem Dauerwahlkampf die Bierzelte zum Kochen bringt, wie er das Ohr am Volk hat und diesem aus der Seele spricht, wie er es denen da oben, also in der Stadt und noch weiter oben in Berlin, zeigt, wie sehr er zuspitzt und sich in seinen Sprüchen der AfD annähert, aber für den nächtlichen Zuschauer, der ihn noch nie in seiner ganzen Aiwangerhaftigkeit erlebt hat, ist es ein Ereignis, diesem Aiwanger bei Markus Lanz 70 Minuten dabei zuzuschauen, wie er eigentlich so ist.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSkandal und Gedenken
:Unser Aiwanger

Büßen sollen andere: Was der Skandal um das Flugblatt über den Umgang der Deutschen mit ihrer Geschichte lehrt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: