"House of the Dragon" auf Sky:Wir wollen alle einen Drachen

Lesezeit: 5 min

"House of the Dragon" auf Sky: Thronerbin oder nicht? Milly Alcock als junge Prinzessin Rhaenyra Targaryen.

Thronerbin oder nicht? Milly Alcock als junge Prinzessin Rhaenyra Targaryen.

(Foto: HBO)

Könnte das am Ende gar eine Parabel auf das Ende des Patriarchats sein? Warum "House of the Dragon", eine der am meisten beworbenen Serien des Jahres, nicht nur "Game of Thrones"-Fans gefallen dürfte.

Von Carolin Gasteiger

Drachen gehören in King's Landing selbstverständlich zum Stadtbild. Es gibt sie zwar nur für die Herrscherfamilie, aber da immerhin in Rot, Schwarz, auch mal Grün, selbst Lila. Wenn sie über den Sitz von König Viserys I. fliegen, dreht kaum jemand den Kopf nach oben, so ist man an die feuerspeienden Viecher hier gewöhnt. Und der königliche Nachwuchs bekommt Drachen so wie junge Menschen heutzutage das erste Auto. Vorsicht beim ersten Füttern! Und weil in Westeros auch schon sehr lange Frieden herrscht, scheinen sie sich von der Kampfwaffe langsam zum Statussymbol zu wandeln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite