bedeckt München 19°

Hörspiel:Tolle Hechte

Der Hörfunk-Autor und -Regisseur Hermann Bohlen hat ein Faible fürs liebenswert Verschrobene. Seine neue Produktion "Schalltot oder lebendig" ist eine komische Geschichte über Hörspielmacher, die sich im Studio produzieren.

Die Menschen reden unglaublich viel in Hörspielen. Manchmal reden sie auch ein wenig aneinander vorbei. Sehr selten nur scheitert ihre Kommunikation krachend. Das kann man dann als große Menschheitstragödie inszenieren - oder aber als subtile Komödie. So wie der Autor und Regisseur Hermann Bohlen. Er hat ein Faible fürs liebenswert Verschrobene, für Typen, die in ihren eigenen Codes versunken sind. Der selbsterklärende Hörspieltitel Hirsche rufen Jäger, Jäger Hirsche ist dafür ein gutes Beispiel - und sein aktuelles Stück Schalltot oder lebendig.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Tatortserie
Als der "Tampon-Mord" Bad Tölz erschütterte
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"