bedeckt München 14°

Hörfunktipps:Bestandsaufnahmen

Wie läuft's in der Schule? Lebt New York noch? Haben sich die Kunst und die Wissenschaft etwas zu sagen? Das Radio sucht im aktuellen Programm Antworten auf wichtige Fragen.

Von Stefan Fischer

Illustration: Christian Tönsmann

Bestandsaufnahme

15 Monate lang waren Stella Luncke und Josef Maria Schäfers in verschiedenen Klassenstufen unterwegs, um herauszufinden, wie Schüler aufs Leben vorbereitet werden, unabhängig von Pandemie-Bedingungen: Schule. Eine Bestandsaufnahme (DLF Kultur, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, 22.03 Uhr). Massiv sind die Konsequenzen der Corona-Pandemie für New York, die Regeln, nach denen die Stadt funktioniert, verlieren ihre Gültigkeit. Auf der Suche nach einer verschwundenen Stadt, so der Untertitel, sind Thomas Reintjes und Matthias Röckl in ihrem Feature Fear of Losing New York (DLF, Dienstag, 19.15 Uhr; SWR 2, Mittwoch, 22.03 Uhr).

Das Leben, die Kunst und die Wissenschaft

Mit dem Hörspiel Scheinwut schließt Bettie I. Alfred ihre Wut-Trilogie ab: Ein Stück über den ewigen Kampf im Leben und den Ärger darüber, dass die Dinge nicht so laufen, wie man sie gerne hätte (SWR 2, Donnerstag, 22.03 Uhr). Das Hörspiel Maryam. Kein Nachruf für euch taucht in die Lebens- und Gedankenwelt der jung gestorbenen, brillanten Mathematikerin Maryam Mirzakhani ein (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr). Der in diesem Jahr digital stattfindende Kölner Kongress des DLF befasst sich mit dem Aufeinandertreffen von Kunst und Wissenschaft im medialen Erzählen (DLF, Freitag, 19.15 Uhr).

Wer steckt dahinter?

Der Mörder ist bekannt. Aber wer ist dieser Carl Hau? Das ergründet Jan Decker in seinem zweiteiligen Krimi-Hörspiel Comet Hau (SWR 2, freitags, 22.05 Uhr). Mit Maigret und seine Skrupel startet eine sechsteilige Hörspielreihe mit Maigret-Krimis, die der Bayerische Rundfunk allesamt 1961 inszeniert hat (Bayern 2, mittwochs, 20.05 Uhr). Ein Krimi aus dem Theatermilieu ist Marcy Kahans Mord im Negligé (WDR 3, Freitag, 19.04 Uhr).

© SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema