Hörspiel "Im Busch":Lorbeer für den Verlierer

Hörspiel "Im Busch": Illustration: Stefan Dimitrov

Illustration: Stefan Dimitrov

(Foto: SZ)

Eine Katastrophe bricht herein über die beiden Hauptfiguren in Christoph Buggerts Hörspiel "Im Busch". Jeder Versuch, sich dagegenzustemmen, bleibt zwecklos.

Von Stefan Fischer

Es ist nicht nur etwas im Busch in dieser obskuren Geschichte, sondern auch jemand. Walter kommt eines Abends lange Zeit nicht nach Hause. Spätnachts dann schleicht er sich an, geht jedoch auf das Grundstück der Nachbarn - und verkriecht sich dort, ausgestattet mit Proviant von der nahen Tankstelle, im Vorgarten unter einem Lorbeer. Dort bleibt er die gesamte Hörspiel-Handlung über sitzen, ungesehen und selbst alles im Blick habend.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusJournalismus
:Der Mann an der Nebelmaschine

Der ehemalige Fox-News-Moderator Tucker Carlson will Wladimir Putin interviewen, angeblich habe das bisher keiner versucht. Über einen Reporter im Kulturkampf, dem Autokraten vertrauen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: