Hörspiel „Dschinns“:Ein unfertiges Leben

Lesezeit: 2 min

Illustration: Stefan Dimitrov (Foto: SZ)

Fatma Aydemir fächert in „Dschinns“ die sechs Biografien einer Einwandererfamilie auf. Florian Fischer hat den Roman für sein Hörspiel adaptiert. Mit großem Gewinn.

Von Stefan Fischer

Hüseyin Yılmaz blickt durch die geschlossene Balkontür seiner neuen Wohnung nach draußen – erwartungsfroh, zufrieden, vielleicht sogar glücklich. Und doch auch ein wenig zweifelnd, unsicher. „Weißt du, wer du bist, Hüseyin“, fragt ihn prompt eine Stimme (Şiir Eloğlu), „wenn du die gleißenden Konturen gespiegelt im Glas der Balkontür siehst?“ Es ist die Stimme eines Dschinns – nach diesen geisterhaften Wesen ist das Hörspiel benannt, das auf Selen Karas Theaterfassung von Fatma Aydemirs viel beachtetem Roman basiert. Inszeniert hat es Florian Fischer.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPodcast-Werbung
:Vertrau mir

Die bevorzugten Proteinriegel der Therapeutin und die Lieblingsregale des Digitalexperten: Warum Podcaster die Werbung in ihren Sendungen immer häufiger selbst sprechen.

Von Aurelie von Blazekovic

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: