Hörfunktipps Vielsagend

Reden, obwohl einem die Worte fehlen. Handeln trotz Hemmungen: In den nächsten Tagen ist das Radioprogramm immer dann spannend, wenn es ungemütlich wird.

Von Stefan Fischer

Zeit zu reden, Zeit zu handeln

Manche Dinge sind schwer in Worte zu fassen - andererseits ist manchmal das Nichtausgesprochene vielsagend. Nathalie Sarrautes Hörspiel Das Schweigen handelt davon (SWR 2, Donnerstag, 22.03 Uhr). Ebenso wie Thies Marsens Feature Was bleibt vom NSU-Prozess? - eine persönliche Sicht auf das Verfahren, das der Journalist intensiv vor Ort verfolgt hat (Bayern 2, Samstag, 13.05 Uhr). Ähnlich gelagert ist Chris Thorpes Hörspiel Möglicherweise gab es einen Zwischenfall: Da geht es um Augenblicksentscheidungen, im richtigen Moment das Richtige zu tun (NDR Kultur, Mittwoch, 20 Uhr).

Die Zukunft Israels

70 Jahre ist der Staat Israel alt. WDR 3 wirft in vier Hörspielen einen spekulativen Blick in die Zukunft, auf 100 Jahre Israel: Geh'n Sie schlafen, Dr. Schott imaginiert eine Forschungsstation im Gazastreifen, die sich emanzipiert hat von palästinensischer wie israelischer Politik (Montag, 19.04 Uhr). 40 Grad im Schatten [aber kein Schatten hier] spielt an Jom Kippur, wenn bis Sonnenuntergang alles Leben stillsteht - die Sonne diesmal aber nicht untergeht (Dienstag, 19.04 Uhr). In Bewerbung 39 möchte Gaza-Stadt Olympische Spiele austragen (Mittwoch, 19.04 Uhr). Das künftige Ufer lässt Frieden herrschen in Nahost und Krieg in Europa (Donnerstag, 19.04 Uhr).

Raus aus der Realität

Philippe Soupault beschreibt in Die Wunder der Mademoiselle Stella eine Weltflucht, in billige Sensationen, um nicht mit den Härten des Alltags konfrontiert zu sein (SR 2, Sonntag, 17.04 Uhr). Auch Der Blechschuppen ist ein Refugium, in dem der Protagonist sich die Gegenwart vom Hals halten möchte (NDR Info, Sonntag, 21 Uhr). Artifizieller ist Felix Kubins Phantomspeisung, es geht um Mikrofone und wie sie die reale Welt von der künstlichen trennen (Bayern 2, Freitag, 21 Uhr).