bedeckt München 29°

Hörfunktipps:Junge Helden

Ganz unterschiedliche Kinder-Schicksale stehen im Zentrum vieler Sendungen, fiktive wie reale. Gemeinsam ist ihnen: Immer, wenn sich Erwachsene einmischen, wird es übel.

Von Stefan Fischer

Kinder ohne Kindheit

Zumeist paarweise haben sich die neun in der ARD zusammengeschlossenen Anstalten gefunden, um gemeinsam ein fünfteiliges Feature-Projekt zu realisieren, wobei jede Folge in den jeweiligen Sendegebieten angesiedelt ist: Kinder des Krieges berichtet von den Jüngsten, die dem Naziterror ausgesetzt waren (NDR Info, Freitag und Sonntag, jeweils 11.05 und 15.05 Uhr. SR 2, Freitag, 11.04 Uhr sowie Samstag und 9. Mai, 9.05 Uhr. HR 2, Freitag, Sonntag und 10. Mai, 18.04 Uhr. Bremen Zwei, Samstag, 16. und 23. Mai, 18 Uhr. SWR 2, 4.-8. Mai, 15.05 Uhr. MDR Kultur und RBB Kultur, 4.-8. Mai, 19.05 Uhr. Außerdem in der ARD-Audiothek).

Junge Helden

Besser ergeht es den Kindern in den Hörspielen Gib's zurück (SWR 2, Freitag, 14.05 Uhr) und Held Baltus (DLF Kultur, Freitag, 8.05 Uhr), auch wenn sie sich anfangs gar nicht gut fühlen. Gib's zurück ist Silke Seibolds erstes Hörspiel, es wurde mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis 2016 ausgezeichnet. Darin muss Lucas in Ferien, in die er nicht möchte. Baltus wiederum ist ein Sechsjähriger, der seine Mutter von einem Geist befreien möchte, vor dem er sich selbst mächtig gruselt.

Staatenlos

Nicht bloß gruselig, sondern verstörend ist Ilse Aichingers Hörspielklassiker Knöpfe, hier in einer Inszenierung des Rundfunks der DDR unmittelbar vor der Wende (DLF Kultur, Freitag, 18.30 Uhr). Ein eher untypisches Science-Fiction-Hörspiel ist Supermarkt von Anne Krüger - ein merkwürdiger Traum von Freiheit (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr). Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland ist eine Lange Nacht über Anarchismus (DLF Kultur, Nacht zu Samstag, 0.05 Uhr).

© SZ vom 30.04.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite