bedeckt München 23°

Hörfunktipps:Eigen Fleisch und Blut

Der Mensch mag den Menschen nicht besonders. Etliche Radio-Sendungen ergründen, was der Mensch gegen Seinesgleichen hat.

Das Brutale im Menschen

Im Straßenverkehr verlieren Menschen häufig ihre Hemmungen. Hermann Bohlen stürzt sich in seinem brutal-komischen Hörspiel Tote Winkel in diese Schlacht (WDR 3, Samstag, 19.04 Uhr). Der Bayerische Rundfunk setzt sein Projekt Die Quellen sprechen mit vier neuen Doppel-Episoden fort, ein groß angelegter akustischer Bericht anhand von Schriftstücken, Opfererzählungen und Historikerdebatten über Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland (Bayern 2, ab 7. Juni freitags, 21.05 Uhr und samstags, 15.05 Uhr). Biografische Alltagsspuren in Friedenszeiten verfolgen Sophie Calle und Ulrike Haage in True Stories (Bayern 2, Sonntag, 15.05 Uhr).

Die Wahrheit der Mächtigen

Das Feature I have fallen into a magic pot when I was a child porträtiert eine Frau, die als Kind bhagwantreuer Eltern im Ashram in Poona aufgewachsen ist (DLF Kultur, Samstag, 18.05 Uhr). Über die Ostsee ins Silicon Valley erzählt von einer Flucht aus der DDR und ihren Folgen (MDR Kultur und RBB Kultur, Mittwoch, 22 Uhr). 1989 hat Chinas Führung die Studentenbewegung auf dem Tian'anmen-Platz in Peking brutal niedergeschlagen. Das Feature 30 Jahre Amnesie schildert, wie sich Zeitzeugen erinnern und was Nachgeborene wissen (DLF, Dienstag, 19.15 Uhr und SWR 2, Mittwoch, 22.03 Uhr).

Entkommen aussichtslos

Martina Keller schildert in Der Fußball und ich ihre Leidenschaft für diesen Sport, die sie als Abhängigkeit wahrnimmt (SWR 2, Sonntag, 14.05 Uhr. Auch NDR Info, 9.6., 11 Uhr und DLF Kultur, Nacht auf 19.6., 0.05 Uhr). Gefangene ihrer Herkunft sind Julia Albrecht, Schwester einer RAF-Terroristin, und Corinna Ponto, Tochter eines Opfers. In Patentöchter schildern sie ihren mühsamen Dialog, in dem sie miteinander stehen (HR 2, Sonntag, 14.04 Uhr).