Hörfunktipps:Was läuft im Radio?

Lesezeit: 1 min

Hörfunktipps: undefined
(Foto: Illustration: Christian Tönsmann)

Schummeleien, Schikanen und eine Portion Schaschlik: Der Hörfunk erzählt in den kommenden Tagen viel von Menschen, die zur Gegenwehr greifen.

Von Stefan Fischer

Glotze, Gold und Geister

"Das Fernsehen hat uns ein Leben lang attackiert, jetzt schlagen wir zurück", hat der Medienkünstler Nam June Paik einst anlässlich eines Happenings postuliert. Ulrich Bassenge widmet ihm sein Hörspiel shashlyk for paik (Bayern 2, Freitag, 21.05 Uhr). Familie Neumann indessen ist ganz vernarrt ins Fernsehen, vor allem die Show Alles Gold was glänzt hat es ihr angetan. Das ist auch der Titel von Mario Salazars Hörspiel, in dem es der Realität kaum gelingt, von den Neumanns wahrgenommen zu werden (DLF Kultur, Mittwoch, 22.03 Uhr). Wie es sich hingegen anfühlt, wenn man mit der Welt nicht mehr zurechtkommt und sich dessen vollkommen bewusst ist, davon handelt das unbarmherzige Hörspiel Ihre Geister sehen (SWR 2, Donnerstag, 18.20 Uhr).

Hilfsbereit

Romance Scam nennt sich das Phänomen: das betrügerische Vortäuschen einer Verliebtheit in einem Chat mit dem Ziel, Einsame finanziell auszubeuten. Martina Groß berichtet in ihrem Feature Herzwäsche beispielhaft von einem solchen Fall (RBB Kultur, Mittwoch, 19 Uhr). Alexa Hennings erzählt im Feature Ich bin mehr als mein Job anhand einer früheren Anwältin und Behördenleiterin, die an einer schweren Depression erkrankt ist, von der sogenannten Peer-Beratung - wenn Betroffene andere Betroffene beraten (MDR Kultur, Mittwoch, 22 Uhr).

Draußen vor der Tür

Das Hörspiel ist eine Groteske, doch in der Absurdität etlicher Überzeichnungen zeigt Ulrike Müller die dann doch sehr reale Problematik auf in Die Don Quijot*innen oder Was kostet die Kindheit? - wie nämlich Alleinerziehende schikaniert werden von der Bürokratie (DLF Kultur, Donnerstag, 22.03 Uhr). Auf eine ganz andere Art handelt das Hörspiel Il Ritorno in Patria von W. G. Sebald von Unbehaustheit - es geht um eine Rückkehr in die Heimat, um alte Gespenster dort und - auch in diesem Stück - um das Gefühl des Nicht-dazu-Gehörens (Bayern 2, Donnerstag, 21.05 Uhr).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB