bedeckt München 21°

Hörempfehlungen:Diese Podcasts sollten Sie sich anhören

Wie überwindet man Schlaflosigkeit? Warum essen Kinder kein Gemüse? Und wie lebt es sich im Weltraum? Diese Podcasts erklären es - und einiges mehr.

1 / 8

Einschlafhilfe

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Um alles. Und nichts. In seinem Einschlafen-Podcast erzählt Tobias Baier erst ein bisschen was aus seinem Leben, nichts Aufregendes natürlich, oder er spricht über ein Thema, das ihm gerade einfällt. Das kann der Trainingsauftakt eines Fußballvereins sein oder Gartenarbeit oder ein kaputtes Auto, Hauptsache langweilig. Im Anschluss liest er aus einem Buch vor, Kant zum Beispiel oder Rilke. Welches, ist eigentlich egal, denn es geht weniger um den Inhalt als um die Stimme: sonor, ruhig, freundlich. Und es funktioniert: Mittlerweile schlafen mehrere tausend Menschen jeden Abend mit Tobias Baier ein.

Wer macht's? Podcast-Produzent Tobias Baier aus Niedersachsen, der sich den richtigen Ton während vieler Vorlesestunden mit seinen Kindern antrainiert hat.

Wie lang dauert eine Folge? Zwischen 45 Minuten und einer guten Stunde. Insgesamt hat Baier schon knapp 300 Stunden eingesprochen, in der Zeit sollte jeder irgendwann eingeschlafen sein.

Sara Peschke

2 / 8

Literatur

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Literatur, genauer Kurzgeschichten, Short Storys. Pro Folge liest im New Yorker Fiction Podcast ein Schriftsteller eine Short Story vor, die ihm oder ihr in der langen Historie des Magazins New Yorker am besten gefallen hat. Dazu gibt es eine Vor- und Nachbesprechung: Wie das gemacht und warum das so toll ist. Man hat als Hörer das Gefühl, einem Literatur-Oberseminar beizuwohnen, gleichzeitig ist aber alles so plauderig, als säße man mit Grimms Märchen auf Omas Schoß.

Wer macht's? Deborah Treisman, Fiction-Redakteurin beim New Yorker und für manche die einflussreichste Frau im US-Literaturbetrieb, deren Stimme übrigens wie Heilsalbe für Großstadtneurotiker klingt. Handverlesen sind auch ihre Gäste: Jonathan Franzen, Miranda July, George Saunders, Orhan Pamuk, Karl Ove Knausgård, Jennifer Egan, Richard Ford.

Wie lang dauert eine Folge? 15 bis 60 Minuten. Keine Jingles, kein Chichi. Zwei sprechen über einen Text. Am liebsten würde man mitschreiben.

Hannes Vollmuth

3 / 8

Popkultur

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Brexit Monday behandelt den Fortbestand der britischen Popkultur. Musik, Mode und die Lebenshaltung der Mods als Gegenprogramm zum eigenen Konservativismus haben die britische Identität massiv geprägt. Wie kann eine Gesellschaft, die sich mit Bands wie The Smiths und den Sex Pistols gegen den Thatcherismus gewehrt hat, den Kampf gegen die Nationalisten nun doch verlieren? Hat die dortige Popkultur den Kontakt zur Basis verloren? Wir werden es erst in ein paar Jahren wissen. Progressiv war die britische Popkultur aber immer dann, wenn ihre Wehrhaftigkeit besonders gefordert war.

Wer macht's? Louise Brown fürs Deutschlandradio. Eine Britin also, die aus der Fremde in die Heimat blickt und sich aus persönlicher Betroffenheit versichert, dass mit dem Brexit nicht gleich alles den Bach runtergeht.

Wie lang dauert eine Folge? Sechs bis acht Minuten. So rasant wie drei, vier Punksongs. Es wird nur sechs Episoden geben. Eine Albumlänge kurz also.

Stefan Fischer

4 / 8

Fußball

-

Quelle: SZ

Worum geht's? In drei Formaten sprechen Moderator Max-Jacob Ost und meist zwei Gäste, meist Journalisten oder Blogger, im Rasenfunk sehr ausführlich und sehr detailliert über Fußball. Die Schlusskonferenz analysiert den vergangenen Bundesliga-Spieltag, im Tribünengespräch geht es um größere Themen wie Depression im Fußball oder den Fifa-Prozess, im Kurzpass werden etwa halbstündige Interviews mit einem Experten aufgezeichnet.

Wer macht's? Max-Jacob Ost gründete den Rasenfunk zusammen mit Frank Helmschrott 2014, weil er der Meinung war, der normalen Fußballberichterstattung fehle Tiefe und Differenziertheit. Der Podcast finanziert sich über seine Unterstützer, es gibt keine Werbung und keine Paywall. Trotzdem erschien zum Beispiel während der Weltmeisterschaft jeden Tag eine Folge.

Wie lang dauert eine Folge? Lang, das ist ein Markenzeichen. Eine Spieltags-Besprechung kann über zwei Stunden dauern. Der Bundesligasaisonrückblick Rasenfunk Royal kommt auf 21 Stunden.

Johannes Kirchmeier

5 / 8

Familie

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Mit Kindern Leben widmet sich den kleinen und großen Fragen des Familienalltags. Wie teilt man sich die Arbeit auf? Wie wird man trotz Schlafmangels nicht irre? Warum essen Kinder kein Gemüse? Und wie klappt Urlaub, der allen gefällt? Der Podcast funktioniert auch interaktiv: Auf einer Mailbox können Fragen und Anregungen hinterlassen werden.

Wer macht's? Zwei Familienprofis. Patricia Cammarata, im Netz bekannt als dasnuf, ist Elternbloggerin der ersten Stunde. Und Caspar Clemens Mierau, im Netz bekannt als leitmedium, gibt auf vierpluseins regelmäßig sehr lustige Einblicke in sein Zusammenleben mit seinen drei Kindern und der "Öko-Mutti" (Zitat) Susanne Mierau, die auf geborgen-wachsen einen der größten Elternblogs Deutschlands betreibt.

Wie lang dauert eine Folge? Etwa eine halbe Stunde. Der Podcast unterhält Mütter und Väter also super einen Korb zusammenzulegende Wäsche oder ein aufzuräumendes Kinderzimmer lang.

Barbara Vorsamer

6 / 8

Ernährung

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Das Kleingedruckte im Essen handelt von kryptischen Zutatenlisten auf Lebensmittel-Verpackungen. Liest ja eigentlich kaum jemand, sollte man aber. Jede Folge beschäftigt sich mit einem anderen Nahrungsmittelzusatz, seien es Verdickungsmittel, Füllstoffe oder Glutamat. Und oft sind Stoffe drin, die nicht draufstehen. Was macht das mit dem Essen? Und mit dem Essenden? Fragen, die so beantwortet werden, dass einem nicht der Appetit vergeht. Mit Experten-O-Tönen, kleinen Experimenten und viel Atmosphäre. Wie eine Mischung aus Kochen mit Freunden und Sendung mit der Maus für Erwachsene.

Wer macht's? Autorin Sophie Stigler und Moderatorin Steffi Orbach für Deutschlandfunk Nova. An lebensnahen Beispielen erklärt, ganz ohne wuchtige Fachsimpelei, sympathisch präsentiert. Stellen gemeinsam die löffel- und redenschwingenden Kochshowchaoten aus dem Fernsehen ganz entspannt in den Schatten.

Wie lang dauert eine Folge? In etwa wie ein wachsweiches Frühstücksei: knapp fünf Minuten.

Runa Behr

7 / 8

Wissenschaft

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Spannende Geschichten aus dem Alltag treffen auf Wissenschaft. Es geht vor allem um das Unsichtbare, das menschliches Verhalten prägt, um Gedanken, Gefühle, Wünsche. "Beginnen wir damit: Woran haben Sie gerade gedacht?", startet die Pilotfolge des englischsprachigen Podcasts Invisibilia, und ist dann schnell bei den dunkelsten Gedanken des Protagonisten: "Ermorde deine Frau!" An dieser Gewaltfantasie entlang nähert sich die Geschichte wissenschaftlich der Frage: Wie ernst muss man eigene Gedanken nehmen? Auf diese Weise brechen die beiden Erzählerinnen abstrakte Themen auf zwei, drei intime Geschichten pro Sendung voller atmosphärischer Szenen, Interviews und Lachen herunter.

Wer macht's? Die Reporterinnen Alix Spiegel und Hanna Rosin haben bei This American Life und Radio Lab gearbeitet. Produzent ist das nichtkommerzielle National Public Radio (NPR) aus den USA.

Wie lang dauert eine Folge? 30 bis 50 Minuten. Mittlerweile vier Staffeln à sechs Folgen.

Katharina Brunner

8 / 8

Weltraum

-

Quelle: SZ

Worum geht's? Die wahre Geschichte von sechs Freiwilligen, die für ein Jahr auf dem Mars wohnen. Sozusagen. Auf Hawaii erforschen Wissenschaftler menschliches Verhalten unter solchen Extrembedingungen. Die sechs Pseudo-Astronauten sind unter einer 32 Schritte breiten Kuppel eingepfercht, weltalltauglich ist darin alles bis zum Toilettensystem. Der englischsprachige Podcast The Habitat ist nicht nur für Weltraumnerds spannend. Es geht auch ums Zwischenmenschliche. Ja, sogar um Sex, beschrieben zwar mit viel amerikanischer Gefühlsduselei, die aber keinesfalls vom Zuhören abhält.

Wer macht's? Die Wissenschaftsjournalistin Lynn Levy und das Produzententeam Peter Bresnan und Megan Tan, den Soundmix macht Haley Shaw für Gimlet Media.

Wie lange dauert eine Folge? 29 bis 35 Minuten. Lynn spricht und spielt Aufnahmen der Marsbewohner ein, dazwischen gibt's etwas Weltraumgeschichte. Mit so wohlplatzierten Geräuschen, als wäre man mit verbundenen Augen selbst dabei.

Kim Maurus

© SZ.de/luch

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite