bedeckt München 22°
vgwortpixel

Henry Hübchen:"Komik braucht Zeit"

Henry Hübchen beim 68. Bundespresseball 2019 im Hotel Adlon Kempinski. Berlin, 29.11.2019 *** Henry Hübchen at the 68 F

"Ich habe nicht diese Fähigkeit, mich so einzukitschen": Schauspieler Henry Hübchen sieht einige Aspekte seines Berufs recht nüchtern. So leicht er sich mit Komik tut, so schwer tut er sich mit Tränen.

(Foto: imago images/Future Image)

Der Theaterdarsteller und Film-Humorist Henry Hübchen spricht im Interview über Schauspieler als Zulieferer, muffelnde Kommissare und seinen berühmten Tanz auf dem Kartoffelsalat.

Henry Hübchen kann auch ernste Situationen so spielen, dass man sich schlapplacht. Er war einer der bekanntesten Schauspieler der DDR, zwei Mal Schauspieler des Jahres, erhielt den Deutschen Filmpreis. In seinem neuen Krimi Tage des letzten Schnees jedoch gibt es weder für den Kommissar, den er spielt, noch den Zuschauer was zu lachen. Beim Interview in einem Berliner Café lässt der lebhafte wie sprunghaft erzählende Hübchen, 72 Jahre alt, seinen Gesprächspartner trotzdem mehrmals laut auflachen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus
Bis der Supercomputer anschlägt
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Teaser image
Covid-19
Leben mit dem Virus
Zur SZ-Startseite