Süddeutsche Zeitung

Wechsel bei "Hart aber fair":Frank Plasberg geht

Lesezeit: 1 min

Nach 22 Jahren übernimmt Louis Klamroth die Moderation von "Hart aber fair".

Deutschlands nach Eigeneinschätzung härtester Nachfrager tritt seinen Job ab: Bald soll an seiner Stelle Louis Klamroth die ARD-Talkshow Hart aber fair moderieren. Das teilte der WDR am Mittwoch mit. "Wenn man so lange mit einer Sendung gereist ist, will man auch, dass sie sich weiter entwickelt. Und dafür ist jetzt der richtige Zeitpunkt", wird Frank Plasberg in einer Mitteilung des Senders zitiert.

Der 65-Jährige macht Platz für den halb so alten Louis Klamroth (32), der bisher bei ntv für das Talk-Format "Klamroths Konter" (laut Selbstbeschreibung "konfrontativ, kritisch, kurzweilig") im Einsatz war. ",Hart aber fair' ist eines der etabliertesten Formate im deutschen Fernsehen und ich freue mich sehr, diese Sendung auf diesem prominenten Sendeplatz als Moderator ab nächstem Jahr mitzugestalten und in die Zukunft führen zu dürfen", zitiert der WDR Klamroth in seiner Mitteilung.

Dem geneigten Talk-Publikum dürfte Klamroth spätestens seit der vergangenen Bundestagswahl bekannt vorkommen, für Pro Sieben interviewte er zusammen mit Linda Zervakis die drei Kanzlerkandidaten. Wieder andere dürften ihn als Sohn des Schauspielers Peter Lohmeyer kennen, an dessen Seite er 2003 als Bub in "Das Wunder von Bern" spielte.

Was nach einem Generationenwechsel klingt, scheint als solcher auch intendiert zu sein. Mit Klamroth gehe "Hart aber fair" in eine neue Zeit, teilt WDR-Programmdirektor Schönenborn mit. Was aus dem Faktencheck und Zuschaueranwältin Brigitte Büscher werden wird, den beiden anderen Konstanten neben Plasberg, hat der WDR bisher nicht verraten.

Anders als bei Maybrit Illner oder Anne Will trug Plasbergs Sendung nie den Namen des Moderators, seinen Stempel aber schon. 22 Jahre moderierte Plasberg Hart aber fair, der WDR zählt knapp 750 Sendungen. "Ich bin jedenfalls montagabends weiter begeistert dabei - als Zuschauer", wird Plasberg noch von seinem Sender zitiert.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5640751
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/kml/clu
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.