"Hart aber fair":"Herr Klamroth, stellen Sie doch bitte die Frage"

Polittalk "Hart aber fair" mit Louis Klamroth zum Umgang mit der AfD

Mit einer Vielzahl an Gästen - wie dem Thüringer CDU-Vorsitzenden Mario Voigt (l.), der Grünen-Bundestagsabgeordneten und Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor und dem AfD-Politiker Leif-Erik Holm - diskutiert Moderator Louis Klamroth (r.) über extreme Rechte.

(Foto: © WDR/Oliver Ziebe; WDR/Oliver Ziebe/© WDR/Oliver Ziebe)

Bei "Hart aber fair" ist der AfD-Abgeordnete Leif-Erik Holm zu Gast. Es geht um Autos, die Demos und den Dexit. Und es gibt ein Problem.

Von Kathrin Müller-Lancé

Man kann Louis Klamroth nicht vorwerfen, dass er sich keine Mühe geben würde. Für diese Folge zum Beispiel war er Fußball spielen auf einem Bolzplatz im thüringischen Saale-Orla-Kreis (das ist dort, wo vor Kurzem ein AfD-Landratskandidat nur knapp die Stichwahl verlor), er moderiert zwei Einspieler mit obligatorischen Umfragezahlen und Geldscheingrafiken an, und fragt insgesamt acht Gäste auf seinen Talkhockern ab, was innerhalb der bundesdeutschen Talkszene schon rekordverdächtig sein dürfte. "Hart aber mehr", sozusagen, aber lohnt sich das auch?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFrauenbild der AfD
:Reproduziert euch

Die AfD gibt sich frauenfreundlich, doch im Grundsatzprogramm und in den sozialen Medien propagiert sie ein Menschenbild, das traditionelle Geschlechterrollen einfordert, Abtreibung ablehnt und die Mutterschaft als politisches Ideal definiert.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: