Hamburger Mopo Demo gegen Verlagspläne

Mitarbeiter der Hamburger Morgenpost haben am Dienstagmittag gegen den beabsichtigten Verkauf der Zeitungssparte der DuMont Mediengruppe protestiert, in der auch die Boulevardzeitung erscheint. Hintergrund der Demo vor dem neuen Verlagsgebäude sind Befürchtungen, die Printausgabe könnte einer potenziellen Übernahme zum Opfer fallen und die "Mopo" künftig ausschließlich digital erscheinen. Gegenüber dem Branchendienst Meedia kritisierte Stefan Endter, Geschäftsführer des Deutschen Journalistenverbands (DJV) in Hamburg, die Informationspolitik von DuMont. Die Mitarbeiter seien verunsichert, weil ihr Arbeitgeber sie seit Monaten über seine Pläne im Unklaren lasse.