bedeckt München

RTL:Küss mich, Dummkopf

Küsse zurück in ´GZSZ"

Ulrike Frank als Katrin und Jan Kittmann als Tobias bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"

(Foto: dpa/dpa)

Weil Liebe echte Interaktion braucht, geht GZSZ in Quarantäne.

Von Harald Hordych

Der Kuss gehört als symbolischer Sex-Ersatz zum Standardrepertoire von Filmen. Was nicht heißt, dass er eine leichte Übung darstellt. Zu wenig Leidenschaft enttäuscht die Zuschauer, zu viel beunruhigt die Partner der Schauspieler. Corona hat diesem Rumgeeiere ein vorläufiges Ende bereitet. Für eine Folge der Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) haben aber nun Ulrike Frank und Jan Kittmann Einsatz gezeigt, um, wie es bei RTL heißt, Katrin und Tobias "uneingeschränkte körperliche Interaktion" zu ermöglichen. Die beiden gingen vor Knutschbeginn in "Teilquarantäne" und unterzogen sich jeweils zwei Tests. RTL meint, das sei wichtig, weil es sich um eine neue Liebesgeschichte handelt. Alte Liebesgeschichten brauchen das nicht: Die sind alle zusammen in Teilquarantäne.

© SZ/tyc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema