bedeckt München 22°

Medien:Virologe Drosten gewinnt Grimme Online Award für seinen Corona-Podcast

Christian Drosten, the director of the virology department, is seen at the Charite hospital in Berlin

Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin

(Foto: REUTERS)

Der Preis gilt als wichtigste deutsche Auszeichnung für herausragende Online-Publizistik. Auch das Portal "NSU-Watch", die Macher des Youtube-Kanals "STRG_F" und Rezo werden ausgezeichnet.

Der NDR-Podcast "Das Coronavirus-Update" mit dem Berliner Virologen Christian Drosten ist mit dem Grimme Online Award in der Kategorie Information ausgezeichnet worden. Das teilte die Jury des Preises in Köln mit. Der undotierte Preis gilt als wichtigste deutsche Auszeichnung für Online-Publizistik. Der Podcast gewann auch den Publikumspreis.

Besonders in der Anfangsphase der Corona-Pandemie wuchs die Anzahl der Hörer des Podcasts rasant, die einzelnen Folgen mit einer Länge zwischen etwa 30 und 60 Minuten verzeichnen mittlerweile millionenfache Aufrufe. Die Wissenschafts-Journalistinnen Anja Martini und Korinna Hennig sprechen darin im Wechsel mit Drosten über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Coronavirus. Dabei versuchen sie die Informationen so zu erläutern, dass sie sowohl für Laien als auch für Fachpublikum interessant sind. Außerdem beantworten sie Hörerfragen.

"Das Coronavirus-Update demonstriert, dass auch ausführlicher Wissenschaftsjournalismus das Publikum fesseln kann - und erschließt ganz nebenbei neue Hörergruppen für das Medium Podcast", hieß es in der Begründung. Inzwischen hat sich das Team des Podcasts nach der 50. Folge in eine Sommerpause verabschiedet. Die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit nahm den Podcast in eine Liste mit ihrer Einschätzung nach verlässlichen Quellen über das Virus auf.

Ebenfalls in der Kategorie wurde die Arbeit von NSU-Watch ausgezeichnet. Das Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Journalistinnen und Journalisten hat den Prozess gegen die Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund sehr eng begleitet und Protokolle der Prozesstage online gestellt. Die Macher recherchieren aber auch seitdem weiter und erstellen Analysen, einen Podcast, berichten über Untersuchungsausschüsse, andere Prozesse oder über die rechte Szene insgesamt. Auch den Prozess im mutmaßlich rechtsextremisch motivierten Mordfall Walter Lübcke begleitet NSU-Watch nun.

Ein dritter Gewinner der Kategorie Information ist das Team von "STRG_F", einem Angebot des NDR, welches unter der Flagge des Jugendangebotes Funk der öffentlich-rechtlichen Sender bei Youtube aktiv ist. Bei "STRG_F" wird investigativ recherchiert - und die Recherche ist selbst Teil der Reportage. Das, so die Jury, bringe den jungen Zuschauern die wichtige Arbeit der Journalistinnen und Journalisten näher. Das Team deckte unter anderem Täuschungen der Zuschauer in Videos der beiden Pro-Sieben-Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf auf.

In der Kategorie Spezial wurde das Video "die Zerstörung der CDU" des Youtubers Rezo ausgezeichnet. In seiner Laudatio sagte der Komiker Michael Mittermeier, er und seine Kabarettistenkollegen seien neidisch gewesen, denn sie würden sich schon eine ganze Weile mit der Zerstörung der CDU beschäftigen. Die Jury urteilte, dass durch das Video, in dem sich Rezo neben anderen Parteien vor allem kritisch mit der CDU auseinandersetzt, "intensiv wie selten zuvor über Vortrag und Wirkung der regierenden Politik, aber auch der Medien, diskutiert" wurde.

© SZ.de/dpa/jael
Szene aus How to Sell Drugs Online (Fast)

Fernsehen
:Grimme-Preis geht erstmals an zwei Netflix-Produktionen

"Skylines" und "How to Sell Drugs Online (Fast)" werden mit je einem Grimme-Preis ausgezeichnet. Außerdem werden Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt geehrt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite