bedeckt München 17°
vgwortpixel

Gottschalk und Jauch bei RTL:Thommys letzte Chance

Thomas Gottschalk und Günther Jauch

Bei RTL vereint: Günther Jauch und Thomas Gottschalk.

(Foto: RTL / Ruprecht Stempell)

Thomas Gottschalk ist mit all seinen Engagements nach "Wetten, dass..?" grandios gescheitert. RTL glaubt trotzdem an ihn. Gemeinsam mit Kumpel Günther Jauch soll Gottschalk nun im Privatfernsehen eine große Unterhaltungshow moderieren und beweisen, dass das Publikum ihn noch sehen will.

Seinen Nachfolger öffentlich zu kritisieren ist schlechter Stil, im Sport genauso wie im Showbusiness. Doch während sich Bayerns neuer Trainer Pep Guardiola wohl darauf verlassen kann, dass Jupp Heynckes sich Kommentare verkneifen wird, konnte Thomas Gottschalk seine Meinung nicht für sich behalten.

Als Nachfolger Markus Lanz nämlich Anfang Juni auf Mallorca eine veritable Bauchlandung mit der Sommerausgabe von Wetten, dass..? hinlegte, schrieb Gottschalk in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, dass es in seinem ganzen Leben die erste Ausgabe von Wetten, dass..? gewesen sei, die er komplett gesehen habe. Er schrieb auch: "Es war auch die erste, bei der mir der Schweiß ausgebrochen ist."

Dass Gottschalk mit seiner eigenen Show-Karriere längst nicht abgeschlossen hat, wurde wenige Tage später bekannt. Der Entertainer kehrt via RTL auf den Fernsehbildschirm zurück. "Wir freuen uns, die nächste TV-Saison gleich mit mehreren Gottschalk-Highlights bereichern zu können", sagte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann. "RTL versteht was von Unterhaltung", pries Gottschalk seinen künftigenArbeitgeber.

Comeback mit Jauch

Am vergangenen Montag bestätigte sich das Gerücht, dass Gottschalk bei RTL zusammen mit Günther Jauch auftreten wird. Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen alle heißt die geplante Primetime-Show. Nach gemeinsamen Tagen beim Radio in den achtziger Jahren und der ZDF-Show Die 2 im Zweiten werden die alten Kumpels Gottschalk und Jauch also wieder vereint. Daneben sind weitere Shows mit Gottschalk als alleinigem Moderator angedacht.

Was soll da noch schiefgehen, fragen sich die RTL-Verantwortlichen vermutlich. Gottschalk ist seit Jahrzehnten der Samstagabend-Obermufti, von den Zuschauern bei Wetten, dass..? geliebt wie kaum ein zweiter Moderator - gut, gegen Ende vielleicht nicht mehr sonderlich innig. Als die Leistungen von Nachfolger Lanz aber überschaubar blieben und das neue Konzept nicht so richtig ziehen wollte, wurde Gottschalk plötzlich wieder vermisst. Der perfekte Zeitpunkt, um Thommy zurück auf die Mattscheibe zu bringen, werden sie denken bei RTL.

Sie dürften Recht haben. Das Gottschalk-Engagement ist für Sender, wie auch für Moderator, eine große Chance. RTL brüstet sich gern als der Marktführer unter den Privatsendern. Doch im Juni 2013 dann plötzlich der Schock: Pro Sieben liegt in der Quotengunst bei den 14- bis 49-Jährigen nur noch mickrige 1,5 Prozent hinter RTL. So gering war der Abstand zwischen den beiden Sendern noch nie.

"Wetten dass..?"-Highlights

Thommys schönste Momente