bedeckt München

Angst vor Coronavirus:Funke verschiebt "Goldene Kamera"

50. Verleihung Goldene Kamera

Abschied im Herbst: Dann findet die 55. und letzte Ausgabe der "Goldenen Kamera" statt.

(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Die letzte Ausgabe der Preisverleihung hätte am 21. März stattfinden sollen.

Aufgrund des Coronavirus wird auch die "Goldene Kamera" als Vorsichtsmaßnahme verschoben. Wie die Funke Mediengruppe mitteilt, wird die Preisverleihung im Herbst nachgeholt. Vor wenigen Tagen wurde bereits eine Schlagershow des MDR mit Florian Silbereisen verschoben.

Die Entscheidung sei auf Grundlage der Risikobewertung von Großveranstaltungen des Robert-Koch-Instituts und der Empfehlungen des Krisenstabs der Bundesregierung in Abstimmung mit dem ZDF und den Partnern der Veranstaltung getroffen worden, heißt es. Die 55. und letzte Ausgabe der Show war für den 21. März geplant. Vergangenen Herbst hatte die Funke Mediengruppe bekannt gegeben, die Goldene Kamera abzusetzen und neue Optionen für die Marke auszuloten. Auch ein Ausweichtermin stehe schon fest - man habe sich auf den 12. November 2020 geeinigt.

© SZ.de/cag
Zur SZ-Startseite
Aus für Goldene Kamera als Fernsehpreisgala

Aus für "Goldene Kamera"
:Aus der Zeit gefallen

Die "Goldene Kamera" war einmal ein richtig großer Preis, wichtige Momente der Fernsehgeschichte ereigneten sich hier. Doch die Verfallserscheinungen waren in letzter Zeit unübersehbar.

Von Hans Hoff

Lesen Sie mehr zum Thema