bedeckt München 22°

Fernsehen:Goldene Kamera soll eingestellt werden

Goldene Kamera 2016 - Ankunft

Barbara Schöneberger und Verona Pooth (r) bei der "Goldenen Kamera" 2016.

(Foto: Christian Charisius/dpa)
  • Die "Goldene Kamera" soll nach über 50 Jahren vor dem Aus stehen.
  • Grund dafür seien sinkende Quoten und geänderte Sehgewohnheiten, heißt es in einem Medienbericht.

Die Goldene Kamera als jährliche Preisgala im ZDF soll eingestellt werden. Das teilte die Funke Mediengruppe am Donnerstagabend mit. Die Veranstalter begründen die Entscheidung mit geänderten Sehgewohnheiten der Fernsehzuschauer und sinkenden Quoten. In den vergangenen Jahren seien die Zuschauerzahlen im ZDF, das die Show übertrug, demnach von 6,5 auf 2,36 Millionen eingebrochen. Nichtsdestotrotz hätten "die Goldene Kamera und das ZDF gemeinsam ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben", sagte der Geschäftsführer Andreas Schoo der Bild-Zeitung.

Die Goldene Kamera wurde 1966 vom Axel-Springer-Verlag als Preis der Fernsehzeitschrift Hörzu gegründet. 2015 übernahm die Funke Mediengruppe die Veranstaltung. Zuletzt geriet die Show jedoch in die Kritik. Im Jahr 2017 etwa gelang es den Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, ein Double des amerikanischen Schauspielers Ryan Gosling auf die Bühne zu schmuggeln, um den Preis für den besten internationalen Film für "La La Land" entgegenzunehmen.

Die letzte Goldene Kamera wird nun am 21. März 2020 in Berlin stattfinden. Durch die Show soll dann noch einmal Thomas Gottschalk führen, der die Veranstaltung bereits in der Vergangenheit moderiert hatte.

TV-Rezension Die wichtigste Frage bleibt ohne Antwort

Merkel-Dokudrama

Die wichtigste Frage bleibt ohne Antwort

Das ZDF zeigt einen Film über die Septembernacht 2015, in der Kanzlerin Angela Merkel die Entscheidung fällte, etwa 2000 Geflüchtete aufzunehmen. Eine äußerst heikle Produktion.   Von Stefan Braun