Gericht eröffnet Verfahren gegen Doris J. Heinze Pechmarie

Sie hat unter dem Pseudonym "Marie Funder" Drehbücher an ihren eigenen Sender verkauft. Nun hat das Hamburger Landgericht das Hauptverfahren gegen die frühere NDR-Fernsehfilmchefin Doris J. Heinze eröffnet.

Bestechlichkeit in vier Fällen, schwere Untreue in drei Fällen und schwerer Betrug in einem Fall: Das Hamburger Landgericht hat das Hauptverfahren gegen die frühere NDR-Fernsehfilmchefin Doris Heinze eröffnet. Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers bestätigte einen dementsprechenden Bericht der Bild-Zeitung.

Das Hamburger Landgericht hat das Hauptverfahren gegen die ehemalige NDR-Fernsehspielchefin Doris J. Heinze eröffnet.

(Foto: dpa)

Gegen Heinze wird seit September 2009 ermittelt. Im Monat zuvor war herausgekommen, dass sie dem NDR unter dem Pseudonym "Niklas Becker" vier Drehbücher ihres Mannes untergeschoben hatte. Ein fünfter Auftrag wurde nicht realisiert. Unter dem Pseudonym "Marie Funder" brachte Heinze eigene Drehbücher beim NDR unter - eines davon hieß "Die Freundin der Tochter". Zudem soll sie ein Drehbuch doppelt verkauft haben.

Allein für Untreue in einem besonders schweren Fall sieht der Gesetzgeber laut Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers Möllers einen Strafrahmen von sechs Monaten bis zehn Jahren vor.

Der NDR und Heinze hatten im Juni 2010 einen Vergleich geschlossen. Nach Angaben des Arbeitsgerichts Hamburg einigten sich beide Seiten darauf, dass das Arbeitsverhältnis von Heinze ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist am 9. September 2009 endete. Nicht produzierte Drehbücher werden rückabgewickelt. Ebenso wurde eine Einigung über die Rückzahlung strittiger Honoraransprüche erzielt. Doch die Staatsanwaltschaft ermittelte weiter.

Vor der Großen Strafkammer 8 müssen sich ferner Heinzes Ehemann Claus Strobel und die Münchner Produzentin Heike Richter-Karst verantworten. Strobel wird Beihilfe zum Betrug, zur Bestechlichkeit und Untreue vorgeworfen. Richter-Karst ist wegen Bestechung und Untreue angeklagt. Sie hatte als Geschäftsführerin der Firma Allmedia Pictures Drehbücher im Auftrag Heinzes verfilmt.

Die große Show

mehr...