bedeckt München 28°

Geplantes Abba-Jubiläum mit Gottschalk:Ausharren auf der Bank

Thomas Gottschalk spricht an der Hochschule für Philosophie

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: RTL plant vorerst wohl ohne Thomas Gottschalk.

(Foto: Lukas Barth/dpa)

Eigentlich sollte Thomas Gottschalk in einer großen Jubiläums-Show das unvergleichliche Abba-Gefühl wieder aufleben lassen. Doch RTL macht dem Showmaster einen Strich durch die späte Karriereplanung.

Als Abba am 6. April 1974 in Brighton mit dem Titel " Waterloo" den damals noch Grand Prix genannten Eurovision Song Contest gewannen, war Thomas Gottschalk 23 Jahre alt. Da wusste der junge Thommy noch nicht, dass er später mal eine Weile Deutschlands größter Showmaster sein würde. Da ahnte er gleichfalls nicht, dass die Mitglieder der Schweden-Combo ihm 40 Jahre später mal einen Strich durch die späte Karriereplanung machen würden.

Noch im vergangenen Juli bei der RTL-Jahrespressekonferenz in Hamburg hatte der Kölner Sender stolz den Moderatoren-Neuzugang Gottschalk mit mehreren großen Shows, unter anderem mit dem Abba-Jubiläum verknüpft.

"RTL widmet der schwedischen Erfolgsband Abba zwei große Shows: Moderator Thomas Gottschalk und seine prominenten Gäste lassen in 'Die große Abba-Show' (AT) das unvergleichliche Abba-Gefühl wieder aufleben und feiern die legendäre Gruppe und ihre größten Hits", hieß es vollmundig. Ein Aufzeichnungstermin noch im Jahre 2013 wurde in Aussicht gestellt. Die Firma ITV Studios war als Produzent ausersehen.

Abba in Geißens Chartshow

Daraus wurde offensichtlich bisher nichts, der Grand-Prix-Stichtag fürs Jubiläum ist längst verstrichen, selbst der RTL-Tochterkanal Vox hat das Thema schon am 12. April mit einer vierstündigen Dokumentation durchgenudelt.

Aus für "Wetten, dass..?"

Top!

Dass RTL Abba erst einmal ohne Gottschalk plant, wurde spätestens klar, als die Programmierung für kommenden Samstag öffentlich wurde. Da läuft Die ultimative Chartshow mit dem emotionsbefreiten Alleswegmoderierer Oliver Geißen, und die beschäftigt sich erstmals mit nur einer Band: Abba. Auf der Gästeliste finden sich als Experten Jens Riewa, Jorge Gonzalez und Rebecca Mir.

Diese höchst uninspirierte Couchbesetzung deutet darauf hin, dass man den Plan der ernsthaften Beschäftigung mit dem Thema noch nicht aufgegeben hat. Man wolle es beizeiten mit kenntnisreichen Gesprächspartnern bearbeiten, heißt es aus dem Sender, zu den erwünschten Gesprächspartnern gehören nach RTL-Einschätzung mindestens zwei, besser noch drei, am liebsten gar vier der Originalmitglieder.

Die aber waren aktuell nicht zu haben, vielleicht auch weil Abba-Gitarrist Björn Ulvaeus im Dezember bei Wetten, dass . . ? auf der Gästeliste von Markus Lanz im ZDF stand.

"Die Abba-Show ist derzeit wegen der Verfügbarkeit der Künstler verschoben, aber nicht aufgehoben", sagt RTL-Sprecher Frank Rendez. Hinter den Kulissen wird weiter um die einzelnen Abba-Stars geworben. Gottschalk muss also noch auf der Bank ausharren und dort hoffen, dass das Thema Abba-Show für ihn nicht zum persönlichen Waterloo wird.