bedeckt München
vgwortpixel

"Game of Thrones"-Recap:Wer bekommt keine Gänsehaut, wenn Jon Sansa in die Arme schließt?

So wird man sich an diese Episode erinnern:

Im Mittelpunkt steht die Liebe. Nicht zwischen Mann und Frau, sondern Geschwisterliebe. In keiner anderen Folge finden so viele verloren geglaubte Familienmitglieder wieder zueinander. Wer bekommt keine Gänsehaut, wenn Jon Sansa in die Arme schließt? Wer fühlt nicht mit Margaery, die ihren Bruder Loras im Kerker findet? Und dann ist da noch das stürmische Wiedersehen von Theon und Asha. Am Ende sind es die Schwestern, die ihren Brüder ins Gewissen reden: "Stell dich nicht so an! Du hast zwar dein Leben, deine (sexuelle) Freiheit, deine primären Geschlechtsmerkmale verloren, aber du bist immer noch ein Mann. Also verhalt dich auch so!" So offen dürfen nur Geschwister kritisieren.

Bester Auftritt:

Das Highlight der Folge ist Briennes Gesichtsausdruck. Stets hat sich die Ritterin beklagt, dass niemand sie begehre. Dann wirft ihr der männlichste Mann von Westeros einen eindeutigen Blick zu und ihre Gesichtszüge entgleisen. Die beiden würden so gut zusammenpassen: Brienne hat mit einem Bären gekämpft. Und Tormund hatte Sex mit einem. Manchmal sagt ein Gif mehr als Tausend Worte ...

Fan-Theorien

Game of Thrones: Wie es in Staffel 7 weitergehen könnte

Wir mochten Jorah Mormont und Daario Naharis lieber, als sie noch ...

... mehr als bloß Comic Relief waren. Ohne ihre angebetete Daenerys läuft das männliche Duo planlos umher. Statt die Khaleesi zu retten, bringen sie einen Kalauer nach dem anderen: Daario hat trotz Ermahnung immer noch eine weitere Waffe versteckt. Jorah wirft einem Feind Sand ins Gesicht und verfehlt um mehrere Meter. Solche Witze kennt man sonst nur aus Neunzigerjahre-Action-Komödien.

Wen wir vermisst haben:

Wo ist eigentlich der Eiserne Thron? Die edlen Häuser von Westeros scheinen ganz vergessen zu haben, dass sie eigentlich um ein unbequemes Sitzmöbel streiten. Tommen ist zwar König, steht aber nur. Vielleicht gelingt es dem Verteidiger des Reiches in der kommenden Folge mal Platz zu nehmen. Das würde dem Muttersöhnchen mehr Ansehen bei seinen Untertanen verleihen. Und der Anblick des Schwerter-starrenden Stuhls würde dem Zuschauer versichern, dass er noch die richtige Serie guckt.

Wie es weitergeht:

Hoffentlich wird die kommende Folge dem Titel "Ein Lied von Feuer und Eis" gerechter: Zuerst heizt eine Kollegin von Melisandre Tyrion und Varys ein. Dann wird es für Bran im hohen Norden ziemlich kalt, denn die weißen Wanderer stehen vor der Tür. Und was wird Kleinfinger Sansa sagen, wenn die beiden sich wiedersehen. Hat er sie absichtlich an Ramsay verkauft?