bedeckt München 19°

Game of Thrones - Lieblingsmomente der Leser:"Der Abspann lief, mein Mund blieb offen"

Fans der Serie reagieren in Manhatten auf das Finale der letzten Staffel "Game of Thrones".

(Foto: AFP)

Von einer Beziehung, die mit der "Red Wedding" begann, bis zu einem selbstgenähten Arya-Kostüm: Welche "Game of Thrones"-Momente SZ-Leser geprägt haben.

Wir hatten SZ-Leser gebeten, uns die Momente zu schildern, die ihnen nach dem Ende von "Game of Thrones" am meisten in Erinnerung bleiben werden. Dabei haben wir gelernt: Die Serie hat nicht nur Zitate und Bilder geprägt.

"Die Folge endete, der Abspann lief, mein Mund blieb offen"

"Eingebrannt hat sich die Red Wedding - wie nie zuvor ein Moment in einer TV-Show. Der Unglaube. Die können doch jetzt nicht einfach die Hauptdarsteller... Und dann der Umstand, mit niemandem darüber sprechen zu können, weil alle Freunde die Folge noch nicht gesehen hatten - unvergessen." Katharina S.

"Vor einigen Jahren hatte ich Interesse an einer Kommilitonin, die ebenfalls sehr interessiert an Game of Thrones war. Im Anschluss an die Red-Wedding-Folge habe ich ihr geschrieben und nach ein paar Nachrichten gefragt, ob wir uns auf ein paar Drinks treffen wollen, um die traumatischen Ereignisse gemeinsam zu verarbeiten. Sie sagte ja und es war der Beginn einer tollen, mehrjährigen Beziehung." Matthias S.

TV-Serien Von der unbändigen Wut auf ein Ende
Game of Thrones

Von der unbändigen Wut auf ein Ende

Warum hassen viel Menschen die letzte Staffel von "Game of Thrones" so sehr, dass sie eine Neuverfilmung fordern? Die wichtigsten Gründe.   Von Janne Knödler

"Ich fand die Red Wedding am schlimmsten. Ich habe damals das Buch gelesen. Ich war fassungslos darüber, was da passiert ist. Ich hatte schon das Fenster geöffnet, um das Buch rauszuschmeißen. Ich wollte nicht mehr weiterleben... Habe es dann aber doch gemacht, da mich die Geschichte nicht mehr losgelassen hat." Bettina R.

"Die Red Wedding geht mir heute noch nah. Meine Güte, dieses Massaker hab ich überhaupt nicht kommen sehen. Meine Frau sagt, dass ich mit offenem Mund vor dem Fernseher saß. Die Folge endete, der Abspann lief, mein Mund blieb offen. Minuten nach dem Abspann war ich zwar wieder ansprechbar, aber innerlich war ich irgendwo im Niemandsland. Und das auch noch Tage und Wochen später." Christoph H.

"I drink and i know things" und andere Zitate

"Das Zitat von Lord Varys belibt unvergessen: "Incompetence should not be rewarded by blind loyalty" Er scheint sich auf gewisse Politiker des 21. Jahrhunderts zu beziehen." Harry H.

"Mein Liebelingszitat ist Tyrion Lannisters Lebensmotto: 'I drink and I know things' Es ist ganz einfach mein Lieblingszitat, weil Tyrion auch mit großem Abstand mein Lieblingscharakter in der Serie ist. Scheinbar ist er trotz seines Alkoholabusus' derjenige, der vor der letzten Folge noch alle Sinne beisammen hat. Außerdem ist er meiner Meinung nach der klügste und zugleich menschlichste Charakter der Serie." Lukas S.

"Ich zitiere immer wieder Tyrions Worte an Lord Janos: 'I'm not questioning your honour, Lord Janos. I'm denying its existence.' Damit will ich die verbale und intellektuelle Größe des vermeintlichen Zwergs hervorheben. Tyrion braucht keine Waffen, um seine Gegner zu schlagen!" Bianca H.

"Denkwürdige Zitate, Figuren und Momente gab es in Game of Thrones zuhauf. Doch nicht das allein machte den Sog dieser erinnerungswürdigen Serie aus. Vielmehr war es das stetig neue Spekulieren und Theorisieren nach jedem Interview, jedem Trailer und jeder neuen Folge mit dem man sich stundenlang beschäftigen konnte und dadurch faszinierte. Spekuliert wurde dabei überall und von jedem: Von Pausengesprächen in der Arbeit, über die unzähligen Kommentarspalten im Internet bis zu den Feuilletonseiten der großen Zeitungen dieser Welt." Felix M.

Unvergessliche Charaktere und Momente

"In der letzten Folge der 6. Staffel 'The Winds of Winter' wäscht Lyanna Mormont den Lords des Nordens, die Jon und den Starks trotz ihrer Treueschwüre im Kampf gegen Ramsey Bolton nicht unterstützt haben, gehörig den Kopf und erklärt im Alleingang Jon Snow zum "King in the North". Katharina S.

"Meine absolute Lieblingsmoment der Serie ist die Szene, in der Ygritte und Jon gemeinsam in der Höhle sind und sie zu ihm sagt "lass uns für immer hier bleiben". Einfach eine unglaublich romantische und leidenschaftliche Szene, die mit Blick darauf, was beide noch erleben werden, ein wenig melancholisch macht. Ich denke manchmal, sie wären besser in der Höhle geblieben. Ygritte als Charakter war für mich auch einfach sympathisch und sie und Jon hatten eine wunderbare Magie, die ein wenig sehnsüchtig macht. Andere Szenen, die ich gerne mag ist als Arya am Anfang mit dem Bogen an den Jungs vorbeizielt und schon früh zeigt, wie gut sie als Kriegerin ist." Juliane N.

"Mein Best-of ist nicht die Serie an sich. Sondern der Versuch meiner Schwester, mir Game of Thrones nahezubringen. Während der einzelnen Folgen verlor ich mich in den Verwandschaftsverhältnissen und musste stets meine Schwester fragen, wer denn jetzt mit wem verwandt/verschwägert sei. Ihr Versuch blieb erfolglos, aber ich erinnere mich gern an diese Momente auf ihrem Sofa." Silvia T.

"Die letzte Folge werde ich live nachts um vier gucken. Dabei mit allen GoT Fans die man so kennt, noch einmal 'Welcher Charakter überlebt die Folge'-Bingo spielen. In meinem selbst gemachten Arya Kostüm, mit vielen Taschentüchern neben mir, werde ich realisieren, dass das Lied von Eis und Feuer schließlich zu Ende ist. Genau am richtigen Zeitpunkt. Valar Morghulis." Fanny K.