Süddeutsche Zeitung

Funke Mediengruppe:Funke beginnt Unternehmensumbau

Nachdem das österreichische Kartellamt die komplette Übernahme der Mediengruppe erlaubt hat, startet Verlegerin Julia Becker den Umbau des Unternehmens.

Erst am Freitag haben die österreichischen Kartellbehörden die Übernahme der Funke Mediengruppe durch die Familie Grotkamp genehmigt. Nun hat dort ein umfassender Unternehmensumbau begonnen. Am Montag teilte Funke in Essen mit, dass Andrea Glock, Simone Kasik, Christoph Rüth, Bianca Pohlmann und Jochen Beckmann das neue Führungsteam von Funke bilden sollen. Ein sogenanntes Executive Board soll als oberstes Entscheidungsgremium unter anderem die spartenübergreifende Zusammenarbeit in der Mediengruppe gewährleisten.

Dem Kauf sämtlicher Anteile der Funke Mediengruppe durch die Familie Grotkamp mussten die österreichischen Kartellbehörden wegen den Funke-Aktivitäten in Österreichs Printsektor zustimmen. Die Vorsitzende des Aufsichtsrats, Julia Becker, betonte: "Wir wollen und dürfen keine Zeit verlieren und beginnen umgehend mit der Umsetzung eines Plans, den wir in den vergangenen Monaten mit Hilfe zahlreicher Experten ausgearbeitet haben."

Innerhalb der kommenden zwei Jahre werde "in einem mehrstufigen Prozess eine Spartenstruktur mit schlanker Holding aufgebaut", heißt es in der Mitteilung des Medienunternehmens weiter. Zur Funke Mediengruppe gehören unter anderem die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), das Hamburger Abendblatt und die Berliner Morgenpost. Eine Zentralredaktion in Berlin steuert seit 2015 überregionale Inhalte bei.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5356904
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa/hy
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.