"Fotos für die Pressefreiheit" 2014Alles im Fluss

In China hadert ein Fotograf mit dem Zustand des legendären Gelben Flusses. In den USA entlarvt ein Kollege den Waffenkult. Und in der Türkei werden bildstark die Anti-Regierungs-Proteste dokumentiert. Die "Fotos für die Pressefreiheit" der Reporter ohne Grenzen.

In China hadert ein Fotograf mit dem Zustand des legendären Gelben Flusses. In den USA entlarvt ein Kollege den Waffenkult. Und in der Türkei werden bildstark die Anti-Regierungs-Proteste dokumentiert. Die "Fotos für die Pressefreiheit" der Reporter ohne Grenzen.

USA

Loigrand De Angelis, Immobilienmakler aus Florida, posiert mit seinem Sohn Loigrand junior in der Garage seines Wohnhauses. Was vielleicht erst beim zweiten Blick ins Auge fällt: die Waffe, wie selbstverständlich um seine Hüfte geschnallt.

Das Porträt von Vater und Sohn ist Teil der Serie "Gun Control", mit der Charles Ommanney den Waffenkult in seiner Heimat am Beispiel einzelner Menschen zeigt.

Die USA haben in der Rangliste der Pressefreiheit stark verloren und wurden von Reporter ohne Grenzen 2014 auf Rang 46 verortet, zwischen Rumänien und Haiti.

Bild: Charles Ommanney/ Reportage by Getty Images 3. Mai 2014, 08:542014-05-03 08:54:00 © SZ.de/ihe/mkoh