bedeckt München

Fernsehen:Sibel Kekilli verklagt RTL wegen Porno-Missgriff

Sie muss das nicht mehr dulden: Der Sender RTL darf keine Sex-Szenen aus alten Pornofilmen mit Sibel Kekilli mehr zeigen.

Eigentlich dürfte das für Sibel Kekilli eine erfreuliche Woche gewesen sein. Am vergangenen Sonntag wurde bekannt, dass der Film Die Fremde, für den sie den Deutschen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin gewonnen hatte, für den Oscar in Hollywood ins Rennen geschickte werden soll.

Berlinale 2010 - Pressekonferenz 'Die Fremde'

Muss ihre filmische Vergangenheit nicht mehr im Fernsehen dulden: Schauspielerin SIbel Kekilli siegt über den Sender RTL.

(Foto: dpa)

Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet nun von einem weniger erfreulichen Thema, mit dem sich die Schauspielerin auseinandersetzen musste. Sibel Kekilli hat gegen den Privatsender RTL geklagt, weil man dort im April Szenen aus Pornoproduktionen gezeigt hatte, in denen die türkischstämmige Schauspielerin vor ihrem großen Erfolg in Fatih Akins Gegen die Wand mitgewirkt hatte.

Nun hat ein Gericht entschieden: Kekilli muss es sich nicht mehr gefallen lassen muss, dass diese Szenen im Fernsehen ausgestrahlt werden. Darüber hinaus fordert sie laut Spiegel einen Schadenersatzzahlung von 15.000 Euro - äußern wollten sich weder der Sender noch Kekillis Medienanwalt Christian Schertz zu dem Verfahren.

In seinem Klatsch-Magazin Exclusiv, in einem Beitrag über den großen Erfolg der Schauspielerin mit dem Film Die Fremde, zeigte der Kölner Sender RTL eine Szene, in der die heute 30-Jährige Geschlechtsverkehr hat.

Nach ihrem Durchbruch mit Gegen die Wand im Jahr 2004 hatten Boulevard-Medien ausführlich über die filmische Vorgeschichte der Schauspielerin berichtet. Kekilli, die Tochter eines Arbeiters und einer Putzfrau aus Heilbronn, musste sich öffentlich verteidigen: "Es war wirklich so, wie es immer heißt: ich war jung und brauchte Geld."

Als sie 2004 den Bambi bekam, forderte sie die Blätter Bild und Express öfentlich auf, "diese dreckige Hetzkampagne" zu beenden. Der Presserat sah später eine Verletzung der Menschenwürde. Es bleibt rätselhaft, was die Macher von RTL dazu trieb, die alten Geschichten wieder hervorzuholen.

Sibel Kekilli ist nicht nur im Kino heute eine der gefragtesten deutschen Schauspielerinnen: Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Kekilli eine Rolle als Tatort-Ermittlerin an der Seite von Axel Milberg bekommt.

© sueddeutsche.de/kar
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema