Süddeutsche Zeitung

Fernsehen:Rick Okon hört beim Dortmunder "Tatort" auf

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa) - Der Kommissar Jan Pawlak ermittelt nur noch einmal im Dortmunder "Tatort". "Nach 13 Dortmunder Tatorten heißt es für mich, Abschied zu nehmen", wird Schauspieler Rick Okon in einer Mitteilung des WDR vom Samstagabend zitiert. Die Figur wird demnach nicht ersetzt: Peter Faber (Jörg Hartmann) und Rosa Herzog (Stefanie Reinsperger) ermitteln laut WDR danach als Duo weiter.

Der letzte Fall von Pawlak soll nach aktueller Planung am 18. Februar 2024 gezeigt werden. In "Cash" geht es um das Thema Sportwetten. Das Ermittler-Trio muss dabei den Mord an einem jungen Familienvater aufklären und der Frage nachgehen, ob er sich bei Wetten in der Fußball-Regionalliga verzockt hat.

WDR-Redakteur Frank Tönsmann wird zum Abschied des Pawlak-Darstellers in der WDR-Mitteilung zitiert: "Anders als der Eigenbrötler Jan Pawlak war Rick Okon immer ein Teamplayer." Okon selbst sagte demnach, der Ausstieg falle ihm nicht leicht, aber für ihn sei der Zeitpunkt gekommen, neue Wege zu gehen.

© dpa-infocom, dpa:231203-99-164323/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231203-99-164323
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal