bedeckt München

Fernsehen:Neuer Präsident bei Arte

Bei dem deutsch-französischen Kultursender wechselt die Spitze ab nächstem Jahr

Arte Geie, das gemeinsame Dach von Arte Deutschland und Arte France, bekommt einen neuen Präsidenten. Am Mittwoch wählte die Mitgliederversammlung den 55-jährigen Franzosen Bruno Patino an die Spitze des Vorstands.

Bei der Konferenz, die Corona-bedingt via Video stattfand, unterstrich Patino den modernen und digitalen Fokus von Arte: "Ich erachte es als eine große Ehre die Leitung dieses in Europa einmaligen Senders zu übernehmen, der sich ganz dem kreativen Schaffen und der digitalen Innovation im Dienste aller Zuschauer und Nutzer verschrieben hat."

Patino, nahe Paris geboren, ist Absolvent einer Grand École, der Science Po, und promovierte an der Universität Sorbonne in Politikwissenschaften. Seine Karriere im Journalismus begann bei der Tageszeitung Le Monde. Über Radio und das französische Fernsehen kam er 2015 als Editorial Director zu Arte France. Seinen neuen Dienst als Präsidenten tritt er am 1. Januar 2021 an.

© SZ/SZ
Zur SZ-Startseite