Fernsehen:MDR-Intendant Reiter tritt ab

Der "ewige Intendant" nimmt seinen Hut: Nach zwanzig Jahren an der Spitze der ARD-Rundfunkanstalt MDR kündigt Udo Reiter seinen vorzeitigen Abschied an.

MDR-Intendant Udo Reiter, 67, hat seinen vorzeitigen Abschied angekündigt. "Nach gründlichem Nachdenken komme ich zu dem Ergebnis, dass ich von der Möglichkeit eines vorzeitigen Ausscheidens Gebrauch machen sollte", sagte er am Donnerstag in Leipzig.

MDR-Intendant Reiter tritt zurück

MDR-Intendant Udo Reiter tritt zurück.

(Foto: dpa)

Er habe den Vorsitzenden des MDR-Verwaltungsrats gebeten, seinen Dienstvertrag im Laufe dieses Jahres aufzuheben und ihn in den Ruhestand zu verabschieden. Reiter ist seit 1991 im Amt und damit der dienstälteste ARD-Intendant.

Seine derzeitige Amtszeit läuft eigentlich bis 2015. Bei seiner Wiederwahl im Jahr 2008 hatte Reiter im MDR-Rundfunkrat fast neunzig Prozent der Stimmen erhalten und wurde bereits als "ewiger Intendant" tituliert. Bevor Reiter nach dem Fall der Mauer Gründungsintendant des MDR wurde, war er Hörfunkdirektor des Bayerischen Rundfunks.

© SZ vom 27.05.2011/jab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB