Facebook und Datenschutz:Das Kaffeehaus muss warten

Facebook und Datenschutz: Doktorand Schrems, 27: Nebenbei das Abkommen zur Datenweitergabe zwischen EU und USA vor den Europäischen Gerichtshof gebracht.

Doktorand Schrems, 27: Nebenbei das Abkommen zur Datenweitergabe zwischen EU und USA vor den Europäischen Gerichtshof gebracht.

(Foto: Jörg Müller / Agentur Focus)

In Wien beginnt in dieser Woche eine Massenklage gegen Facebook. Dahinter steckt der 27-jährige Jurist Max Schrems, der sich beim Datenschutz mit Großkonzernen anlegt. Was treibt ihn?

Von Cathrin Kahlweit

Dafür, dass er bald schon als der Mann in die Geschichte eingehen könnte, der Facebook Manieren beigebracht hat, stapelt er ganz schön tief. Kommt abgehetzt zum Treffpunkt und erklärt im Stakkato: Sorry, er hasse Kalender. Die paar Termine, die er machen müsse, die könne er sich gerade noch merken.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Elderly person with a toothache; Zaehneknirschen
SZ-Magazin
»Angst macht Stress, Stress macht Zähneknirschen«
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Vintage couple hugs and laughing; alles liebe
Hormone
"Die Liebe ist eine Naturgewalt, der wir uns nicht entgegenstellen können"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB