Experten bei der Fußball-EM:Heute ist alles besser

Almuth Schult (VfL Wolfsburg) im Tor, GER, Eintracht Frankfurt vs. VfL Wolfsburg, 30.05.2021, Frauen DFB Pokal Finale, S

Torhüterin Almuth Schult gehört zu den angenehmen Überraschungen unter den neuen Experten.

(Foto: Michael Memmler/imago images/Eibner)

Experten gehören schon immer zum Inventar der Live-Berichterstattung. Diesmal hat die Fußball-EM ein paar positive Überraschungen zu bieten.

Von Holger Gertz

Weil nun an dieser Stelle auch öfter schon darauf hingewiesen worden ist, dass früher alles besser war: Einspruch, stimmt nicht. Wirft man zur Untermalung dieses Textes nochmal die Erinnerungsmaschine Youtube an, Suchworte "Mexico" "1986" und "Valérien", erwartet einen (aus heutiger Sicht) Erstaunliches. Erst mal der Weltmeisterschaftsvorspann des ZDF damals, kurz gegeneinander geschnittene Sequenzen: der in der Luft liegende Hugo Sánchez, der vor Wut bellende Teamchef Beckenbauer, dann brustwackelnde Brasilianerinnen, eine im Brunnen liegende Bikinifrau. Und eine Mexikanerin, die tat, was junge Frauen zu tun hatten, seinerzeit im öffentlich-rechtlichen Fußballnachtprogramm: in die Kamera schauen, mit diesem verhangenen Blick. Nannte man das nicht lasziv?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Roboter
Geldanlage mit ETFs
So grün sind nachhaltige Robo-Advisor wirklich
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
December 11, 2020, Thailand: Researchers catch bats as they stream out of a large hole on a hill above the Khao Chong Pr
Corona
Warum die Labor-Hypothese als unwahrscheinlich gilt
Bundestagswahl
Ich zeig's euch
Pilot über Kabul-Luftbrücke
"Wenn der Auftrag lautet zu landen, dann landen wir da"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB