bedeckt München 24°

Ewan McGregor:"Ich glaube nicht an die Midlife-Crisis"

Long Way Up

Ewan McGregor und sein Freund Charley Boorman wollten mal wieder eine Motorradreise unternehmen, aber dabei die Umwelt nicht zerstören. Also, nicht zu sehr jedenfalls.

(Foto: Apple TV Plus)

Der Schauspieler Ewan McGregor ist mit seinem Kumpel Charley Boorman von der Südspitze Südamerikas nach Los Angeles gefahren - auf elektrischen Motorrädern. Ein Gespräch über nachhaltiges Reisen, Motorradunfälle und alte Freundschaften.

Interview von Theresa Hein

Ewan McGregor war schon Obi-Wan Kenobi in Star Wars, der Ghostwriter und der drogenabhängige Mark Renton in Trainspotting. Im Film. Im echten Leben ist er Fan von Motorrädern. Gemeinsam mit seinem guten Freund, dem britischen Fernsehmoderator Charley Boorman, hat er schon mehrere große Reisen unternommen - die jüngste ein 100-Tage-Trip quer durch Südamerika auf elektrischen Motorrädern, die für die Serie Long Way Up verfilmt wurde. Ewan McGregor sitzt vorm Bildschirm in einem hellen, unbewohnt aussehenden und symmetrisch eingerichteten Wohnzimmer in L.A. und hat die Lederjacke gegen einen unauffälligen Pullover getauscht. Zeit für ein Gespräch über die Vereinbarkeit von Reisen und Ökologie und die unvermeidliche Frage: Wie viel Midlife-Crisis braucht man für so eine Idee?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nach Angriff in Halle/Saale
Halle-Prozess
25 Minuten Dunkelheit
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite