Ähnliche Pose, weniger Glück: Tamara Todevska aus Nordmazedonien hatte nach der Punkteabgabe der Experten-Jurys noch auf einem der vorderen Plätze gelegen. Doch das ESC-Publikum hatte wohl schon zu oft divenhafte Auftritte wie den der Dame mit der Claire-Underwood-Gedächtnisfrisur gesehen - am Ende reichte es nur für Platz acht. "Proud" - so der Titel des nordmazedonischen Beitrags - darf Todevska dennoch sein.

Bild: Sebastian Scheiner/dpa 19. Mai 2019, 02:582019-05-19 02:58:07 © SZ.de/jobr/nor/jab