Süddeutsche Zeitung

Emmy-Nominierungen:"House of Cards" kann auf neun Emmys hoffen

Es könnte ein Ritterschlag für digital verbreitete Serien werden: Das nur über Netflix erhältliche "House of Cards" ist für neun der begehrtesten TV-Preise der Welt nominiert. Insgesamt dominieren bei den Emmy-Kandidaten bekannte Namen. Auch Heidi Klum darf hoffen.

Die Organisatoren präsentieren die Emmys als "Weihnachten für Fernsehfans", in jedem Fall handelt es sich um die international meistbeachteten TV-Preise. Nun wurden in Los Angeles die Nominierungen für dieses Jahr bekanntgegeben. Als eine der größeren Überraschungen können die neun Chancen für die Serie House of Cards gelten. Die hochgelobte Produktion mit Kevin Spacey über Ränkespiele im politischen Washington ist ausschließlich online über Netflix zu sehen und gilt als bahnbrechend für die digitale Verbreitung.

Die wichtigsten Kategorien im Überblick:

Beste Drama-Serie

  • Breaking Bad
  • Downton Abbey
  • Game of Thrones
  • Homeland (Gewinner der Kategorie 2012)
  • House of Cards
  • Mad Men

Beste Comedy-Serie

  • 30 Rock
  • Girls
  • Louie
  • Modern Family (Gewinner der Kategorie 2012)
  • The Big Bang Theory
  • Veep

Beste Schauspielerin (Drama-Serie)

  • Connie Britton (Nashville)
  • Claire Danes (Homeland - Gewinnerin dieser Kategorie 2012)
  • Michelle Dockery (Downton Abbey)
  • Vera Farmiga (Bates Motel)
  • Elisabeth Moss (Mad Men)
  • Kerry Washington (Scandal)
  • Robin Wright (House of Cards)

Bester Schauspieler (Drama-Serie)

  • Hugh Bonneville (Downton Abbey)
  • Bryan Cranston (Breaking Bad)
  • Jeff Daniels (The Newsroom)
  • Jon Hamm (Mad Men)
  • Damian Lewis (Homeland - Gewinner dieser Kategorie 2012)
  • Kevin Spacey (House of Cards)

Beste Schauspielerin (Comedy-Serie)

  • Laura Dern (Enlightened)
  • Lena Dunham (Girls)
  • Edie Falco (Nurse Jackie)
  • Tina Fey (30 Rock)
  • Julia Louis-Dreyfus (Veep - Gewinnerin dieser Kategorie 2012)
  • Amy Poehler (Parks and Recreation)

Bester Schauspieler (Comedy-Serie)

  • Alec Baldwin (30 Rock)
  • Jason Bateman (Arrested Development)
  • Louis C.K. (Louie)
  • Don Cheadle (House of Lies)
  • Matt LeBlanc (Episodes)
  • Jim Parsons (The Big Bang Theory)

Auch Heidi Klum darf auf einen Emmy hoffen. Das deutsche Model ist für die Castingreihe Project Runway nominiert, in der Nachwuchsdesigner gesucht werden. Diese und alle weiteren Nominierungen sind unter emmys.com zu finden.

Sie wurden von Aaron Paul (Breaking Bad) und Neil Patrick Harris (How I Met Your Mother) präsentiert. Beide wurden selbst in Nebenkategorien nominiert - Paul als bester Nebendarsteller für Breaking Bad, Harris als Moderator der Tony-Awards. Pauls ursprünglich angekündigte Partnerin Kate Mara (House of Cards) musste kurzfristig wegen eines technischen Problems an ihrem Flugzeug absagen. Das Event konnte auch live im Netz verfolgt werden. Allerdings zu für das US-Publikum äußerst früher Stunde, gegen 5.40 Uhr morgens kalifornischer Zeit.

Die weltweit beachteten Preise werden am 22. September im Rahmen einer großen Show verliehen, die vom US-Sender CBS übertragen wird. Als Moderator ist zum zweiten Mal Neil Patrick Harris angekündigt, der selbst bereits drei Emmys gewonnen hat.

Im vergangenen Jahr waren die TV-Serien Modern Family (Beste Comedy-Serie), Homeland (Beste Drama-Serie) und Game of Thrones unter den großen Gewinnern der Emmy-Verleihung.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1724248
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Süddeutsche.de/ihe/mkoh
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.