Auch bei ihrem "Homeland"-Kollegen Damian Lewis bedankte sich Danes und sagte: "Er hat den wunderbaren Trick vollbracht, den Bösewicht in etwas so menschliches zu verwandeln." Das honorierte auch die Emmy-Jury und verlieh dem 41-Jährigen die Auszeichnung als "Bester Hauptdarsteller".

In "Homeland" spielt er den totgeglaubten US-Soldaten Nicholas Brody, der von einer Elite-Einheit im Haus eines Terroristen gefunden wird und aus dem Irak nach Hause zurückkehrt. Während er in der Heimat als Kriegsheld gefeiert wird, vermutet Carrie (Claire Danes) in ihm einen Doppelagenten. 

Für den gebürtigen Londoner Lewis ist es die erste Emmy-Auszeichnung. Den Erfolg feierte er mit einem Kuss der Trophäe. Auf der Bühne scherzte er noch: "Eigentlich glaube ich nicht an das Bewerten von Kunst, aber ich dachte, ich schaue trotzdem mal vorbei, nur für den Fall. Und es hat sich als ganz gut herausgestellt."

Bild: dpa 24. September 2012, 09:522012-09-24 09:52:30 © Süddeutsche.de/fran/feko/joku