Sie ging hingegen in diesem Jahr leer aus: "Mad Men"-Darstellerin Christina Hendricks auf dem Roten Teppich vor der Emmy-Verleihung. Mit 17 Nominierungen war die Serie um eine New Yorker Werbeagentur in den 60er Jahren wieder als Favorit ins Rennen gegangen.

Hendricks spielt in der Serie, die seit 2007 in den USA läuft, die kurvige Sekretärin Joan Holloway. Sie muss sich in der fiktiven Werbeagentur Sterling Cooper in das von starren Geschlechterrollen geprägte Leben einer Angestellten fügen. In den USA läuft seit September die fünfte Staffel.

Hendricks ist inzwischen auch abseits der Serie zum Stilvorbild avanciert. Vor allem ihre üppigen Kurven sind im von ausgemergelten Körpern gekennzeichneten Showbiz nach wie vor ein Hingucker, Frauenmagazine haben dem Stil der 60er in Anlehnung auf die Serie ganze Fotostrecken gewidmet.

2010 wurde die 37-Jährige zur bestaussehendsten Frau der USA gekürt, für einen Emmy reichte es bislang aber noch nicht. Für ihre Rolle als Joan Holloway bekam sie bislang zwei Mal den "Screen Actors Guild Award" verliehen.

Bild: AFP 24. September 2012, 09:522012-09-24 09:52:30 © Süddeutsche.de/fran/feko/joku